W&V Werben & Verkaufen

w&v: Noch verdienen MTV und Viva kein Geld im Internet

    München (ots) - Auch mit Jugend-Portalen lässt sich im Internet
noch kein Geld verdienen. Obwohl mittlerweile mehr als zwei Drittel
aller Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren im Internet surfen,
haben die Anbieter von Jugendseiten wie bravo.de, mtv.de und viva.de
mit Finanzierungsproblemen zu kämpfen. Das berichtet das führende
deutsche Marketingmagazin w&v - werben und verkaufen in seiner
aktuellen Ausgabe. Trotzdem wollen alle Anbieter ihr Engagement im
Internet intensivieren.
    
    Grund für den ausbleibenden wirtschaftlichen Erfolg der Portale
sei das Bannergeschäft, das bei allen Betreibern miserabel laufe,
schreibt das Magazin. Mit dem Start von Viva+ im Januar 2002 werde
Bewegung in den Markt der Jugend-Portale kommen. Viva-Chef Dieter
Gorny möchte mit dem Angebot von vivaplus.tv vor allem den
Konkurrrenten MTV "online und offline auf Distanz" halten. Trotzdem
will Gorny gemeinsam mit dem Partner AOL Time Warner aber "nur das
investieren, was wirtschaftlichen Erfolg verspricht".
    
    Für das Duell mit Viva sieht sich MTV gerüstet. Der Leiter von MTV
Interactive Joel Berger will die Seiten seines Senders "zur
ultimativen Destination" für Musik machen. Noch allerdings versteht
auch Berger das Angebot von MTV vor allem als Testballon. Mit mtv.de
möchte er ausloten, "was die Leute wollen, bevor wir eine Menge Geld
versenken".
    
ots Originaltext: w&v - werben und verkaufen
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei
der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 ( 1 40
oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de.

Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: W&V Werben & Verkaufen

Das könnte Sie auch interessieren: