W&V Werben & Verkaufen

w&v: Terror gegen USA wird Reisebranche verändern

München (ots) - Die Terroranschläge in den USA werden nach Meinung von Branchenkennern auch Konsequenzen für die Tourismusbranche haben. Vor allem die Werbung für Flugreisen und Reiseziele wird sich verändern. Das berichtet das führende deutsche Marketingmagazin w&v - werben und verkaufen in seiner aktuellen Ausgabe. Auf die Reiselust der Deutschen werden die Anschläge laut Expertenaussagen aber keine Auswirkung haben. Die Sicherheit bei Flugreisen habe bis dato in der Werbung kaum eine Rolle gespielt, kritisiert Uwe Katwinkel, Geschäftsführer der Kattwinkel & Ko. Medienkommunikation in Hamburg. Nun hätten die Airlines die Chance, die lange "wie Fastfood konsumierte" Flugreise aufzuwerten. Nie sei die Bereitschaft zudem größer gewesen, für das Fliegen höhere Preise zu bezahlen. "Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Unternehmen und Kunden jetzt umdenken. Die Chancen stehen gut." Auch die Urlaubsziele haben ihre Werbestrategien nach den Anschlägen verändert. Der türkische Tourismusminister Mustafa Tasar hat während seiner Reise durch Deutschland, dem wichtigsten Markt für die Türkei, angekündigt, türkische Urlaubsziele künftig weg vom reinen Badeimage hin zu mehr Angebotsvielfalt mit Kultur, Sport, Natur, Golf und Wellness zu positionieren. Auch andere Ziele wollen vor allem kulturelle Vielfalt in der Werbung betonen. Obwohl Reiseziele wie Ägypten, Tunesien und das Emirat Dubai zur Zeit zurückgehende Buchungszahlen zu verzeichnen haben, gehen die Veranstalter nicht davon aus, dass sich die Reiselust der Deutschen verändern werde. TUI und Thomas Cook glauben, die Deutschen würden sich die Lust auf Urlaub als Grundbedürfnis mittel- und langfristig nicht nehmen lassen. Der Autovermieter Avis dagegen vermutet, die Reisebranche habe durch die Anschläge einen Schaden erlitten, der "in seinem Ausmaß nicht mit anderen Krisen vergleichbar ist". ots Originaltext: w&v - werben und verkaufen Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 ( 1 40 oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de. Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: