W&V Werben & Verkaufen

ARD sprengt 20-Uhr Werbegrenze

München (ots) - Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender werden auch nach 20 Uhr werben. Gegenüber der Fachzeitschrift media & marketing sagte Günter Struve, Programmdirektor der ARD, auf der Telemesse in Düsseldorf: "Im Laufe der nächsten vier bis fünf Jahre halte ich Werbung auch nach 20 Uhr bei Fußballspielen in der ARD für möglich." Struve will, so das Branchenblatt in seiner aktuellen Ausgabe, die Werbegrenzen von ARD und ZDF bis zum Jahr 2006 sprengen. In dem Jahr findet nämlich die Fußballweltmeisterschaft in Deutschland statt - außerhalb der klassischen Werbeschiene der Öffentlich-Rechtlichen. Und Leo Kirch hat die Rechte teuer an ARD und ZDF verkauft: 250 Millionen Mark für 2002, 450 Millionen Mark sollen für 2006 fällig werden. Auch wenn Programmchef Struve sagt, er habe nicht die Absicht, die Gesamt-Werbezeit von 20 Minuten zu verlängern, gibt sich Achim Rohnke, Geschäftsführer des ARD-Werbezeitenvermarkters AS&S, offener: Wenn er nach 20 Uhr im Fußball-Umfeld werben dürfe, bräuchte er "ein paar Werbeminuten mehr, sonst fehlt uns ja Geld, um so große Sport-Ereignisse finanzieren zu können." Dennoch gab er zu, die 20 Minuten Werbezeit für die Öffentlich-Rechtlichen sei ein "Heiligtum in Deutschland". Im kommenden Jahr starten die Verhandlungen um den neuen Rundfunkstaatsvertrag. Hier will die ARD die Weichen stellen. Schon auf der Telemesse haben die Sender der ersten Reihe Vorbereitungen für das Kippen der 20-Uhr-Werbegrenze getroffen. Sie publizierten eine Studie zur Werbeakzeptanz mit dem Kern-Ergebnis: "Auch nach 20 Uhr könnte sich das TV-Publikum Werbung im Öffentlich-rechtlichen Fernsehen vorstellen." Exakt 81 Prozent aller TV-Zuseher würden die Öffnung begrüßen. 75 Prozent der von ARD und ZDF Befragten hätten gerade im Programmumfeld Sport Verständnis für Werbung nach 20 Uhr. "Wir wären schon zufrieden", bekennt Günter Struve, "wenn wir nach 20 Uhr Fußballspiele bewerben könnten." Das wäre eine Erleichterung für den Sportrechte-Etat. media und marketing erscheint im Europa Fachpresse Verlag, der auch werben & verkaufen publiziert. ots Originaltext: media und marketing Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 - 1 42 oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de. Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: