W&V Werben & Verkaufen

w&v: ran-Quotendesaster verunsichert Werbekunden der Fußball-Show

    München (ots) - Das Quotendesaster der neuen Sat.1-Bundesligashow
hat die beteiligten Werbekunden verunsichert. Am vergangenen Samstag
hatte Sat.1 seine Bundesliga-Show "ran" zum Auftakt der neuen Saison
erstmals um 20.15 Uhr statt um 18.30 Uhr ausgestrahlt. Dabei
schalteten nur 2,22 Millionen Zuschauer ran ein, gegenüber 3,63
Millionen im Vorjahr. Die Werbekunden der Fußball-Show wie Fiat, D2
Vodafone, Krombacher, RWE und die Hypovereinsbank zeigten sich teils
bereits ungeduldig, berichtet das führende deutsche Marketing-Magazin
w&v - werben und verkaufen in seiner aktuellen Ausgabe.
    
    Sat.1-Geschäftsführer Martin Hoffmann meinte dazu, "das Ergebnis
ist sicher noch ausbaufähig". Besonders hart für Sat.1 wiegt die
Tatsache, dass ARD und ZDF mit ihren parallel laufenden Angeboten die
Fußball-Show deutlich hinter sich ließen. Das ZDF-Format "Wenn die
Musi spielt" erzielte 4,09 Millionen Zuschauer, die ARD-Wiederholung
"James Bond - Der Hauch des Todes" 3,1 Millionen. Laut Hoffmann
dauere es seine Zeit, bis die Zuschauer die neue Sendung an ihrem
Platz wahrnehmen und akzeptieren. Nach sechs bis sieben Spieltagen
soll ran im Durchschnitt 18 Prozent Marktanteil erreichen.
    
    Dies sei auch dringend nötig, um die renommierten Werbekunden für
das neue Format bei der Stange zu halten, heißt es in dem
w&v-Bericht. "Wir warten ab, wie sich der nächste Samstag
entwickelt", sagte RWE-Sprecherin Sabine Schmittwilken. "Dann sehen
wir uns nach Alternativen um." Doch nicht für alle Kunden ist die
Suche nach Alternativen so einfach. Für stark männerorientierte
Branchen wie Bier und Autos sei ran ein "Muss in Sachen Image", meint
der COO der Mediacom-Gruppe, Jürgen Blomenkamp.
    
    
ots Originaltext: w&v werben und verkaufen
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei
der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 ( 1 40
oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de.

Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: W&V Werben & Verkaufen

Das könnte Sie auch interessieren: