W&V Werben & Verkaufen

w&v: Werbung per SMS bei Unternehmen immer beliebter

München (ots) - Immer mehr werbetreibende Unternehmen in Deutschland entdecken den mobilen Nachrichtendienst SMS für ihr Marketing. Vor allem Jugendliche ließen sich mit den Kurznachrichten ohne große Streuverluste erreichen, berichtet das führende deutsche Marketing-Magazin w&v - werben und verkaufen in seiner aktuellen Ausgabe. Weiteren Auftrieb könnte die Werbung per SMS durch den Fall des Rabattgesetzes erhalten. Unternehmen können dann Gutscheine und Rabattmarken per Mobiltelefon verbreiten. In einer technisch weiterentwickelten Form soll es sogar möglich sein, "Barcodes" direkt an Handys zu übermitteln. Die könnten zum Beispiel "als Eintrittskarte für eine Veranstaltung fungieren", erklärt Antje Zimmer von der Business-Unit Communications bei Materna aus Dortmund. Weil vor allem Jugendliche ihr Mobiltelefon fast immer bei sich tragen, sei sichergestellt, dass die Werbebotschaft den Empfänger direkt erreicht. "Die Jugendlichen gehen gerne aus und sind deshalb mit Fernsehspots kaum mehr zu erreichen", meint Cyriac Roeding, Marketing-Vorstand von 12snap in München. Entscheidend ist, dass die Kunden ihre Einwilligung für die SMS-Werbung geben und außerdem persönliche Interessen benennen. Dann lassen sich die kurzen Werbebotschaften auf die Vorlieben des einzelnen Empfängers abstimmen. Möglich ist es auch, die Botschaften mit dem aktuellen Standort des Kunden zu verbinden: Befindet er sich in einer fremden Stadt, erhält er Hotel- und Restaurant-Angebote aus der Umgebung. Ingo Lippert, CEO von Mindmatics, meint allerdings: "Dabei ist es wichtig, niemanden mit Werbebotschaften zu überhäufen. Jeder Kunde erhält von uns nur ein bis zwei SMS pro Monat." Die Kosten für die werbetreibenden Unternehmen sind - verglichen mit klassischen Werbeformen - eher niedrig. Eine mittlere SMS-Kampagne kostet laut Mindmatics rund 20.000 Mark. Dabei können sich laut w&v auch die Antwortquoten der Kampagnen sehen lassen. Auf 17.600 per SMS verschickte Werbe-Botschaften für die Direkt Anlage Bank meldeten sich immerhin zwei Prozent der angesprochenen Mobilfunk-Nutzer. Ähnlich viele Reaktionen verzeichnete eine Kampagne mit Gewinnspiel von Nestlé für das Produkt KitKat Chunky. "An dem Gewinnspiel beteiligten sich mehrere Tausend Handy-Nutzer", zieht Frank Schübel, Marketingleiter bei Nestlé Chocoladen, Bilanz. Es sei gelungen, den Bekanntheitsgrad des Produkts unter den 14- bis 29-Jährigen um einen zweistelligen Prozentsatz zu steigern. ots Originaltext: w&v - werben und verkaufen Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 ( 1 40 oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de. Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: