W&V Werben & Verkaufen

w&v: Mit Hunderten neuer Filialen wollen ausländische Modeketten den deutschen Markt erobern

München (ots) - Mit Hunderten neuer Filialen und millionenschweren Werbe-Kampagnen drängen immer mehr internationale Modeketten auf den deutschen Markt. Gleich drei Global-Player drängen neu ins Geschäft: Giordano aus Honkong sowie die beiden italienischen Ketten Oviesse und Alba. "Erst jetzt kommt es zu einer richtigen Internationalisierung", meint Manfred Niedner, Chef der auf die Modebranche spezialisierten Unternehmensberatung Marketing Corporation aus Bad Homburg. Dieser Trend zur Expansion sei mit umfangreichen Werbe-Aktionen verbunden, berichtet das führende deutsche Marketing-Magazin w&v - werben und verkaufen in seiner aktuellen Ausgabe. Die Riesen wagen sich jedoch auf schwieriges Terrain. Denn geringe Margen, Überangebot und ein harter Verdrängungswettbewerb drücken die Gewinne. Doch der jährliche Umsatz des deutschen Einzelhandelns der Modebranche von rund 60 Milliarden Mark ist ein lohnendes Ziel. "An diesem Markt können wir einfach nicht vorbei gehen", sagt Paul Wong, Chef von Giordano Deutschland in Düsseldorf. Die ausländischen Ketten gelten dabei als schnell, flexibel und rentabel. Zwischen 1990 und 1996 schnellte die Zahl der Filialen in Deutschland von 550 auf 1770 in die Höhe. Die Düsseldorfer Beratungsfirma Kurt Salmon Association prognostiziert für das Jahr 2005 mehr als 2000 Läden. Allein der erfolgreichste Ausländer auf dem deutschen Markt, H&M, will in den nächsten Jahren 100 neue Filialen eröffnen. Tintoretto plant bis zu zehn neue Geschäfte pro Jahr. Dass der Erfolg dabei nicht programmiert ist, muss zur Zeit der weltweit größte Filialist GAP erfahren. Nur zwölf Geschäfte betreiben die Amerikaner bisher in Deutschland. Zum Vergleich: Erzrivale H&M kommt bereits auf 198. ots Originaltext: w&v Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 ( 1 40 oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de. Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: