W&V Werben & Verkaufen

w&v: Mit Produkt- und Marketingoffensive will T-Online Erlöse verbessern

München (ots) - Mit einer Produkt- und Marketing-Offensive will der Internet-Dienstleister T-Online seine Erlöse aus kostenpflichtigen Inhalten steigern. "Mit den nächsten Großprojekten werden wir dem Markt beweisen, dass wir es können", sagte Marketing-Vorstand Burkhard Graßmann dem führenden deutschen Marketing-Magazin w&v - werben und verkaufen. Ein besseres Werbegeschäft, mehr Erlöse aus kostenpflichtigen Inhalten, Mehrwertdienste aus Internet und Telefon sowie ein Relaunch des Portals www.t-online.de im Oktober 2001 sollen auch dem Börsenkurs des Unternehmens auf die Sprünge helfen. Im ersten Quartal 2001 litt T-Online vor allem unter dem Einbruch der Online-Werbeausgaben. Graßmann zeigt sich überzeugt, dass T-Online eine Trendwende herbeiführen kann. "Wir entwickeln neue Werbeformen wie Split-Screens und Intersticials, also Unterbrecher-Spots, und setzen auf eine aggressive Vermarktung." T-Online arbeitet laut Graßmann an einem umfassenden Marketing-Konzept für das Internet. "Unser Ziel ist es, mit Vermarktern und Providern den Unternehmen und Media-Agenturen das Medium und seine Werbemöglichkeiten näher zu bringen." Weitere Kooperationen sucht T-Online für den Bereich Inhalte. Mehr als 200 Inhalte-Lieferanten hat T-Online schon verpflichtet, darunter Bild, heute und die Handelsblatt-Gruppe. "Wir haben nicht die Absicht ein Verlagshaus zu werden", meint Graßmann dazu gegenüber w&v. Man erhoffe sich von den Premium-Marken einen positiven Image-Transfer. Die durchschnittliche Verweildauer der Nutzer bei T-Online ist laut Graßmann zwischen September 2000 und April diesen Jahres von 15 auf 44 Minuten gestiegen. Ganz neue Dienste plant T-Online durch die Verschränkung von Internet und Telefon zum Beispiel bei Kontaktbörsen. "Nutzer, die sich kennen lernen möchten, können miteinander telefonieren, ohne ihre Anonymität aufzugeben. Gegen Gebühr erhalten beide eine Rufnummer und werden dann via Konferenzschaltung verbunden." Auch im Auto soll laut Graßmann T-Online in Zukunft verfügbar sein. "Im Rahmen eines Joint Ventures mit DaimlerChrysler arbeiten wir an einem Kundenportal, das Sie dann, wenn Sie in ihren Mercedes steigen, auf ihrem Screen vorfinden ebenso wie zu Hause am PC." ots Originaltext: w&v Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 ( 1 40 oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de. Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: