W&V Werben & Verkaufen

w&v: Insolvenz von Sportgate - auch andere Sport-Portale im Netz schreiben rote Zahlen

    München (ots) - Das Internet-Portal "Sportgate" hat wegen der
Prominenz der Beteiligten - neben Boris Becker auch Pixelpark-Chef
Paulus Neef und der Deutsche Sport-Bund - mächtig Schlagzeilen
gemacht. Doch Becker glaubt offensichtlich selbst nicht an den Erfolg
und hat jetzt beim Amtsgericht Charlottenburg Antrag auf Einleitung
eines Insolvenzverfahrens gestellt.
    
    Aber auch den anderen Online-Angeboten rund um Fußball, Formel 1
und weitere Sportarten geht es nicht viel besser. Die meisten
schreiben trotz Millionen-Investitionen rote Zahlen. Gegen das
Hamburger Unternehmen World of Internet, Eigner des Portals Sport.de,
ist das Konkursverfahren eröffnet worden, berichtet das führende
deutsche Marketing-Magazin w&v - werben und verkaufen in seiner
aktuellen Ausgabe.
    
    Vor allem das Geschäft mit Werbebannern bleibt deutlich hinter den
hochgesteckten Erwartungen zurück. "Banner auf Sport-Sites werden von
den Marketing-Verantwortlichen kaum nachgefragt", bestätigt Thomas
Münzer, Einkaufsleiter bei der Münchner Media-Agentur Plan.Net. Dabei
sind die Sportseiten im Netz beliebt. Der deutsche Marktführer Sport1
erzielte im Mai mit 39 Millionen Seitenabrufen einen neuen Rekord.
Trotzdem erwartet Sport1 für 2001 nur ein leichtes Plus bei der
Online-Werbung. Rund 70 Prozent soll sie zum prognostizierten
Gesamtumsatz von 24 Millionen Mark beisteuern. Der Rest soll aus dem
Verkauf von Inhalten sowie Internet-Dienstleistungen wie
Programmierung sowie E-Commerce-Provisionen stammen.
    
    Große Hoffnungen setzen die Sportportale auf das Geschäft mit
aktuellen Informationen für Mobilfunk-Nutzer. Per SMS oder WAP werden
Sportfans individuell auf dem Laufenden gehalten, und das im
Gegensatz zum Internet kostenpflichtig. Diesen Weg hat der Anbieter
"Sportal" bereits eingeschlagen: Gemeinsam mit Siemens Mobile
entwickelte Sportal einen Fußball-Informationsdienst, der vor allem
Fans des FC Bayern München mit Neuigkeiten versorgen soll.
    
ots Originaltext: w&v werben und verkaufen
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei
der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 ( 1 40
oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de.

Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: W&V Werben & Verkaufen

Das könnte Sie auch interessieren: