W&V Werben & Verkaufen

Experte prophezeit Ende des rasanten Wachstums bei Online-Werbung

    München (ots) - Nach dem rasanten Wachstum des Online-Werbemarktes in den vergangenen Jahren droht 2001 ein großer Einbruch. Weltweit könnten die Umsätze um 20 Prozent zurückgehen, prophezeit der Chef des größten Online-Werbevermarkters DoubleClick, Kevin Ryan. Im Interview mit dem führenden deutschen Marketing-Magazin w&v - werben und verkaufen sagte Ryan: "Wir mussten unsere Prognosen seit dem vergangenen Sommer schrittweise nach unten korrigieren. Die Realität gibt uns Recht."

      Im ersten Quartal 2001 hätten die Verlage in den USA einen
Anzeigenrückgang von rund 30 Prozent verzeichnet. "Warum sollte dann
die Werbung im Internet mit 50 Prozent oder mehr wachsen?", sagte
Ryan. Für Deutschland rechnet er mit einem stagnierenden oder leicht
steigenden Online-Werbevolumen. "Insgesamt wird der Markt im Jahr
2001 wie schon im vergangenen Jahr etwa 400 bis 500 Millionen Mark
betragen", sagte Ryan gegenüber w&v.

    Seiner Ansicht nach werden Großkonzerne 2001 ihre Online-Werbeausgaben leicht erhöhen. "Sie allein werden aber die Ausfälle der anderen Budgets nicht kompensieren können. Im Moment müssen nur wenige Unternehmen für ihre Börsengänge laut klappern, und die meisten Dot-coms haben ohnehin kaum noch Geld. Sind die Konten leer, werden die Marketing-Ausgaben als erstes gestrichen oder gekürzt."


ots Originaltext: w&v
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei
der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 - 1 40
oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de.

Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: W&V Werben & Verkaufen

Das könnte Sie auch interessieren: