W&V Werben & Verkaufen

Expo 2000: Geteiltes Echo der Sponsoren

    München (ots) - Trotz der mäßigen Besucherzahlen haben die großen
Werbepartner der Weltausstellung Expo 2000 eine positive Bilanz ihres
Marketing-Engagements gezogen. Weniger zahlte sich der Einsatz
allerdings für die kleinen und mittleren Sponsoren des Mega-Events
aus, berichtet das führende deutsche Marketing-Magazin w&v - werben
und verkaufen in seiner neuesten Ausgabe.
    
    Allen voran ist der Gütersloher Medienkonzern Bertelsmann
zufrieden mit seinem Millioneninvestment in Hannover. Sein "Planet M"
entwickelte sich zum Wahrzeichen der Weltausstellung. "Vom ersten Tag
an war unsere Show zu 100 Prozent ausgelastet", sagte der
EXPO-Beauftragte von Bertelsmann, Bernd Bauer, zu w&v. Zufriedene
Mienen auch bei der Deutschen Post: In dem als Riesen-Briefkasten
gebauten Pavillon wurden 1,5 Millionen Besucher gezählt, bis zu
15.000 Postkarten verließen pro Tag das Expo-Areal, 80.000 Menschen
beteiligten sich an der Wahl des schönsten Briefkastens.
    
    Die kleineren Sponsoren hingegen konnten den Expo-Auftritt kaum
für ihr Image nutzen. Eine Studie der Kölner Agentur Sport und Markt
untersuchte die Bekanntheit ausgewählter Expo-Sponsoren: Sehr
schlechte Ergebnisse erzielte dabei der Softwarekonzern Baan, aber
auch an Volkswagen konnten sich nur wenige der 1.000 Befragten als
Sponsor erinnern. Der Chef der Agentur, Helmut Zastrow sagte dazu:
"Nur Unternehmen, die ihren Expo-Auftritt mit weiteren
Kommunikationsmaßnahmen vernetzten, erreichten akzeptable
Bekanntheitsgrade."
    
    Auch den Leiter der Partnerbetreuung bei der Expo-Gesellschaft,
Thomas Wirz, überrascht das geteilte Echo nicht. "Den größten
Marketingerfolg konnten diejenigen Unternehmen verbuchen, die ihre
Rolle als offizieller Expo-Partner auch aktiv kommunizierten." Hart
traf die Sponsoren allerdings die krasse Fehlkalkulation der
Besucherzahlen, die mit 18 Millionen weit unter der angepeilten Marke
von 40 Millionen blieb.
    
ots Originaltext: w&v
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei
der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 - 1 40
oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de.

Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: W&V Werben & Verkaufen

Das könnte Sie auch interessieren: