W&V Werben & Verkaufen

Werbekampagne soll Quotenschwund beim Tennis stoppen

München (ots) - Eine millionenschwere Image-Kampagne soll die miserablen Quoten der Tennisübertragungen im deutschen Fernsehen stoppen. Die Vereinigung der Professionellen Tennisspieler (ATP) und ihre Vermarktungsagentur ISL wollen mit der Kampagne "New Balls please" Zuschauern wieder Appetit auf den Sport machen, berichtet das führende deutsche Marketing-Magazin w&v - werben und verkaufen in seiner aktuellen Ausgabe. Denn den Appetit auf Tennisübertragungen haben die Zuschauer offenbar gründlich verloren: Die Übertragung der Eurocard Open aus Stuttgart endete für das ZDF in einer Quotenkatastrophe. Gerade mal 6,8 Prozent Marktanteil erreichte die Übertragung des Endspiels. Hauptsponsor Eurocard machte schon einen Rückzieher. Offenbar sind dem Unternehmen die 20 Millionen Mark für den globalen Auftritt innerhalb der Masters-Serie zuviel. Insgesamt lassen sich die Verantwortlichen von ATP und ISL die Kampagne und eine begleitende PR-Aktion rund 15 Millionen Mark kosten - wohl Peanuts gegenüber den 1,2 Milliarden US-Dollar, die ISL für die Vermarktungsrechte an den ATP-Turnieren zahlte. ots Originaltext: w&v - werben und verkaufen Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 ( 1 40 oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de. Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: