W&V Werben & Verkaufen

Autokonzerne verstärken Werbung für umweltverträgliche Fahrzeuge

München (ots) - Erdgas- und wasserstoffgetriebene Autos sind noch Zukunftsmusik. Doch die Automobilkonzerne versuchen immer stärker, sich als künftige Hersteller der umweltfreundlichen Fahrzeuge zu positionieren. BMW investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in Werbung und PR für das Wasserstoffprojekt "Clean Energy", berichtet das führende deutsche Marketing-Magazin w&v - werben und verkaufen in seiner aktuellen Ausgabe. Bereits im kommenden Jahr soll der BMW 750hL mit Wasserstoffantrieb zu kaufen sein. Geschickt inszenierten die Marketing-Experten von Opel die ersten Auftritte für ihr Brennstoffzellenauto "HydroGen1". Bei einem Workshop setzte sich Bundeskanzler Gerhard Schröder persönlich hinters Steuer und bei den Olympischen Spielen in Sydney gehörte das Zukunftsgefährt zu den Vorausfahrzeugen bei den Marathonläufen. Klassische Kampagnen will Opel aber erst bei Einführung der ersten Kleinserie im Jahr 2004 starten. DaimlerChrysler entwickelt ebenfalls Fahrzeuge mit Brennstoffzellen. Schon in zwei Jahren sollen die ersten Busse mit der neuen Technologie durch die Städte rollen, zwei Jahre später die ersten Pkw. Um die neue Technologie bei den Verbrauchern bekannt zu machen, wartet auf die Autobauer aber noch viel Marketing-Arbeit. "Wir wollen gemeinsam mit unseren Konkurrenten der Brennstoffzelle den Weg in das öffentliche Bewusstsein ebnen", sagte der Leiter der Technologie- und Umweltkommunikation bei DaimlerChrysler, Wolfgang Scheunemann, der w&v. Fiat und Ford hingegen setzen auf Fahrzeuge mit Erdgasantrieb, die in manchen europäischen Ländern schon zu Hunderttausenden unterwegs sind, in Deutschland aber von den wenigen Tankmöglichkeiten ausgebremst werden. Vor allem in Autozeitschriften werben die Hersteller bereits heute für ihre Fahrzeuge mit dem umweltverträglichen Treibstoff. ots Originaltext: w&v Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 ( 1 40 oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de. Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: