W&V Werben & Verkaufen

Korrektur: Düsseldorfer Magazinimperium VVA meldet Insolvenz an

München (ots) - Bitte beachten Sie die Änderung im dritten Absatz: "B&D ist bislang von der Insolvenz nicht betroffen, erklärt das Unternehmen auf Anfrage."

Es folgt der korrigierte Text:

Die Vereinigten Verlagsanstalten GmbH steht vor dem Aus. Das in Düsseldorf ansässige Zeitschriften- und Druckhaus hat gestern beim zuständigen Amtsgericht in Düsseldorf Insolvenz angemeldet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt Horst Piepenburg bestellt. Betroffen von der Zusammenbruch sind bislang 350 der rund 700 Beschäftigten. Dies bestätigt ein Sprecher des vorläufigen Insolvenzverwalters gegenüber dem Fachmagazin Werben & Verkaufen. Das Zeitschriftenhaus ist nach eigenen Angaben Marktführer im Funsport- und Lifestylesegment. Zur VVA-Gruppe gehört unter anderem der B&D-Verlag, in dem unter anderem Titel wie "Blonde" und "Surfers" erscheinen. Geleitet wurde die VVA-Gruppe bislang von Stefan Meutsch als Geschäftsführer. Unklar ist, ob und welche Tochtergesellschaften von der Insolvenz bedroht sind. B&D ist bislang von der Insolvenz nicht betroffen, erklärt das Unternehmen auf Anfrage. Die VVA hatte zuletzt für 2006 einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro genannt. Insolvenzverwalter Horst Piepenburg ist als Spezialist für schwierige Sanierungen bekannt. Der Rechtsanwalt hatte zuletzt unter anderem bei der Abwicklung des Postdienstleisters Pin Group, der Drogeriekette Ihr Platz und des Anlagenbauers Babcock mitgewirkt.

Pressekontakt:

Gregory Lipinski

Redaktion Nachrichten
W&V Werben & Verkaufen

Verlag Werben und Verkaufen GmbH
Behringstr. 28a
D-22765 Hamburg

tel. +49 040 / 80 9055 - 726
email. gregory.lipinski@wuv.de

Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: W&V Werben & Verkaufen

Das könnte Sie auch interessieren: