W&V Werben & Verkaufen

Springer Verlag entscheidet über Verkauf von Regionaltiteln

    München (ots) - Der Verkauf der zur Axel Springer AG gehörenden Minderheitsbeteiligungen an den Regionaltiteln Kieler Nachrichten, Lübecker Nachrichten, Ostsee Zeitung und Leipziger Volkszeitung rückt anscheinend näher. Laut einem Bericht des Branchenmagazins Werben & Verkaufen (W&V), das am morgigen Donnerstag erscheint, entscheidet am Donnerstag dieser Woche der Aufsichtsrat des Medienkonzerns über den Verkauf der Anteile. Als Käufer des Beteiligungspakets wird laut W&V der Madsack-Konzern (Hannoversche Allgmeine Zeitung) gehandelt, eventuell in Kooperation mit der WAZ-Gruppe aus Essen. Laut W&V wird der Verkaufserlös zwischen 300 und 400 Millionen Euro geschätzt. Ein Sprecher des Springer Verlages wollte sich zu der Angelegenheit nicht äußern.

Pressekontakt:
Gregory Lipinski

Europa-Fachpresse-Verlag GmbH
w&v werben und verkaufen
Ressort Nachrichten
Emmy-Noether-Str. 2 E
80992 München
tel. 040 / 80 90 55 - 762
fax. 040 / 80 80 48 - 78
mailto. gregory.lipinski@efv.de

Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: W&V Werben & Verkaufen

Das könnte Sie auch interessieren: