W&V Werben & Verkaufen

Kleine TV-Sender prüfen Klage gegen RTL und ProSiebenSat.1

    München (ots) - Den TV-Vermarktern von RTL und der ProSiebenSat.1-Gruppe droht neues Ungemach.Offenbar wollen einige kleine TV-Sender die Fernsehvermarkter IP Deutschland von RTL sowie SevenOne Media von ProSiebenSat.1 auf Schadensersatz verklagen. Dies berichtet das Branchenmagazin Werben & Verkaufen (W&V) in seiner morgen erscheinenden Ausgabe. IP Deutschland und SevenOne Media hatten Ende vergangenen Jahres vom Bundeskartellamt wegen Ausnutzung ihrer marktbeherrschenden Stellung ein Ordnungsgeld von über 200 Millionen Euro erhalten. "Wenn eine Bundesbehörde festgestellt hat, dass Schaden entstanden ist, dann sollte dieser auch wieder gutgemacht werden", zitiert W&V den Geschäftsführer des Münchner Privatsenders Tele 5, Kai Blasberg. Eine Reihe von kleinen TV-Sendern hat laut W&V beim Bundeskartellamt inzwischen Akteneinsicht genommen. Allen voran lässt RTL II die Chancen auf einer Schadensersatzklage prüfen. An dem Sender sind unter anderem der Fernseh-Unternehmer Herbert Kloiber sowie der Hamburger Heinrich-Bauer-Verlag zu etwa jeweils einem Drittel beteiligt. Offiziell wollte sich keiner der beteiligten Sender äußern.

Pressekontakt:
Yvonne Sprungala

Europa-Fachpresse-Verlag GmbH
w&v werben und verkaufen
Assistentin der Chefredaktion
Emmy-Noether-Str. 2 E
80992 München
tel. 089 / 54 852 - 511
fax. 089 / 54 852 - 520
mailto. yvonne.sprungala@efv.de

Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: W&V Werben & Verkaufen

Das könnte Sie auch interessieren: