W&V Werben & Verkaufen

Konzentration im internationalen Medienmarkt schreitet voran
Die 75 größten europäischen Medienkonzern mit Umsatzzuwachs

München (ots) - Die 75 größten europäischen Mediengiganten haben 2007 ihren gemeinsamen Bruttoumsatz um mehr als fünf Prozent gesteigert. Das berichtet das wöchentlich erscheinende Fachmagazin W&V in seiner morgigen Ausgabe (EVT: 24.07.). Weniger jedoch aus eigener Kraft als durch Übernahmen. Entsprechend setzt sich die Konzentration im internationalen Medienmarkt weiter fort. In dem von W&V aufgelisteten Ranking machte die schwedische Bonnier-Gruppe mit mehr als einem Drittel Umsatzzuwachs gegenüber 2006 den größten Sprung. Um fast ein Drittel legte auch die spanische Prisa-Gruppe (El País) zu. In ähnlichem Umfang wuchs auch der deutsche TV-Konzern ProSiebenSat.1 durch die Fusion mit SBS Broadcasting. Ein Rekordhalter könnte auch United Business Media sein: Von 2005 bis Ende Februar 2008 tätigte der britische Fachinformationsanbieter stattliche 52 Akquisitionen. Im Schnitt wäre das fast alle drei Wochen eine Übernahme. Im laufenden Jahr dürfte die Verlagsgruppe Heinrich Bauer zu den größten Umsatzgewinnern gehören: Die Hamburger erwarben für über 1,4 Milliarden Euro (zu laufenden Kursen) das Radio- und Publikumszeitschriften-Geschäft der britischen Emap-Gruppe. Die beiden Bereiche stehen für Umsätze in einer Größenordnung von über 700 Millionen Euro. Auf den vorderen Rängen der europäischen Giganten: Bertelsmann (Umsatz 2007: 18,8 Mrd. EUR), Vivendi (10,3 Mrd. EUR), Lagardère Media (8,6 Mrd. EUR) und Reed Elsevier (6,7 Mrd.). Pressekontakt: Christof Wadlinger W&V Werben & Verkaufen Ressort Medien Tel. 089 / 54 852 - 269 Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: