W&V Werben & Verkaufen

Steht Kabel-Mogul Malone vor Deutschland-Comeback?

München (ots) - Der 2002 aus Deutschland ausgestiegene TV-Kabel-Mogul John Malone steht mit dem US-Medienkonzern Liberty Media offenbar vor einem Comeback im hiesigen TV-Kabelmarkt. Dies berichtet das Branchenblatt Werben & Verkaufen (W&V) in seiner morgen erscheinenden Ausgabe. Unter Berufung auf Branchenkreise berichtet W&V, dass Malone sich an dem florierenden Kabelnetzbetreiber Unitymedia beteiligen könnte. Über den Einstieg eines strategischen Investors oder einen Börsengang des Unternehmens wird seit langem spekuliert. Für den Liberty-Konzern wäre es nach sechs Jahren ein Comeback in Germany. Die Amerikaner waren 2002 mit dem Plan, der Deutschen Telekom ihr gesamtes Kabelnetz abzukaufen, am Veto des Bundeskartellamts gescheitert. Unitymedia ließ auf W&V-Anfrage verlauten, dass es sich an Spekulationen nicht beteiligen wolle. Die Unternehmensgruppe Unitymedia mit Sitz in Köln betreibt die Kabelnetze in Nordrhein-Westfalen und Hessen. Zum 31. März 2008 meldete der Anbieter über 4,7 Millionen Kunden mit Kabelanschluss, davon 925 000 Digital TV-Abonnenten. Unitymedia machte von sich reden, als das Unternehmen Ende 2005 die Rechte an der Fußball-Bundesliga kaufte und dafür den eigenen Pay-TV-Kanal Arena einrichtete. Pressekontakt: Petra Schwegler Europa-Fachpresse-Verlag GmbH w&v werben und verkaufen Ressort Nachrichten Emmy-Noether-Str. 2 E 80992 München tel. 089 / 54 852 - 505 fax. 089 / 54 852 - 520 mailto. petra.schwegler@efv.de Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: