CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

Philippinen: CARE rüstet sich für Taifun Hagupit Tropischer Wirbelsturm trifft voraussichtlich morgen Abend auf Land
CARE-Nothilfeteams in Vorbereitung

Bonn (ots) - Wirbelsturm Hagupit, der derzeit auf die Philippinen zurast, wird voraussichtlich morgen Abend Ortszeit auf Land treffen und könnte auch diejenigen Regionen betreffen, die sich gerade erst von Wirbelsturm Haiyan im letzten Jahr erholen. Die Hilfsorganisation CARE bereitet sich mit ihren Partnern vor Ort auf einen umfassenden Nothilfeeinsatz vor.

Aktuell wird Hagupit auf der internationalen Saffir-Simpson-Skala in die Kategorie 4 eingeordnet, dies könnte aber noch auf die höchste Stufe 5 erhöht werden, die auch Haiyan im Vorjahr trug. Das Informationssystem GDACS (Global Disaster Alert and Coordination System) rechnet mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 286 Stundenkilometern.

CARE hat gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen einen Nothilfeplan ausgearbeitet. "Unsere Teams stehen bereit, um innerhalb von 24 Stunden eine schnelle Lagebewertung vorzunehmen. Wir werden, falls nötig, rasche Hilfe leisten", berichtet Alex MacLean, CARE-Länderdirektorin auf den Philippinen. "Vor kurzem erst jährte sich die Katastrophe des Wirbelsturms Haiyan. Die Menschen hier haben so viel durchgemacht und mittlerweile viele der zerstörten Häuser wieder aufgebaut. Jetzt blicken sie wieder einem Supertaifun ins Auge."

CARE koordiniert die Vorbereitungen auf den Taifun auch mit der Regierung und anderen Hilfsorganisationen. "Unsere Mitarbeiter und Partnerorganisationen sind in höchster Alarmbereitschaft. Sie sind bereits vor Ort, um die Menschen über Sicherheits- und Vorbereitungsmaßnahmen für den Taifun zu informieren. Jetzt ist es für jeden Einzelnen sehr wichtig, vorsichtig und gut vorbereitet zu sein", so Maclean.

Aktuelle Informationen zu den Entwicklungen vor Ort entnehmen Sie auch den Twitter-Profilen unserer Nothelfer, die sich auf den Einsatz vorbereiten: @CAREphl @RachidCARE @EmmanLCY

Um in Katastrophen schnell und wirksam Hilfe leisten zu können, ist CARE auf Spenden angewiesen. Bitte unterstützen Sie unsere Nothilfe:

CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

Sparkasse KölnBonn Konto: 4 40 40 | BLZ: 370 50 198 IBAN: DE93 3705 0198 0000 0440 40 BIC: COLSDE33

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:
CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
Sabine Wilke
Telefon: 0228 / 97563 46
Mobil: 0151 / 147 805 98
E-Mail: wilke@care.de

Original-Content von: CARE Deutschland-Luxemburg e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: