CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

Cholera Haiti: CARE hat Aufklärungskampagne in Port-au-Prince begonnen

Bonn (ots) - Bonn/Port-au-Prince, 25. Oktober 2010. CARE hat in Haitis Hauptstadt Port-au-Prince eine Aufklärungskampagne gestartet, um die Bevölkerung vor einer Ansteckung mit Cholera zu schützen. Über Radioprogramme, Hausbesuche und Flyer werden wichtige Hinweise zur Vorsorge vermittelt. In den Camps und Siedlungen, in denen die Betroffenen des Erdbebens leben, erstellt CARE Notfallpläne, um im Falle eines Cholera-Ausbruchs schnell reagieren zu können. Zudem verteilen die CARE-Mitarbeiter sauberes Trinkwasser und reinigen Latrinen. Stände, an denen Trinklösungen gegen Dehydrierung ausgegeben werden, werden derzeit errichtet. "Es ist ein Rennen gegen die Zeit. Doch wenn wir sofort handeln, können wir einen Ausbruch der Cholera in der Hauptstadt verhindern", so Dr. Anton Markmiller, Hauptgeschäftsführer von CARE Deutschland-Luxemburg. "Das Wichtigste ist jetzt: Die Bevölkerung informieren und für sauberes Wasser sorgen."

CARE arbeitete bereits in den Camps und konnte dadurch sofort reagieren. Auch in Artibonite, wo die Cholera auftrat, hat CARE eine Hygiene- und Aufklärungskampagne gestartet und informiert die Bevölkerung per Radio. "Die internationalen Hilfsorganisationen vor Ort arbeiten koordiniert, die meisten sind seit dem Erdbeben vertreten. Auch in Deutschland stimmt sich CARE mit dem Bündnis Aktion Deutschland Hilft, ADH, ab", so Markmiller.

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:
CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
Sandra Bulling
Telefon: 0228 / 97563 46
Mobil: 0151 / 126 27 123
E-Mail: bulling@care.de

Original-Content von: CARE Deutschland-Luxemburg e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: