CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

Birma: CARE stellt 75.000 EUR zur Verfügung Zusammenarbeit mit dem WFP
Scharrenbroich: "Luxemburg aktiver Unterstützer"

    Bonn (ots) - BONN/RANGUN 5. Mai 2008 - CARE Deutschland-Luxemburg kann mit Unterstützung der luxemburgischen Regierung für die Opfer des Zyklons Nargis eine erste Soforthilfe von 75.000 EUR zur Verfügung stellen. CARE-Vorstandsvorsitzender Heribert Scharrenbroich: "Durch die unmittelbare Reaktion der luxemburgischen Regierung sind wir damit in der Lage, sofort einen erheblichen Beitrag zur Bewältigung dieser Katastrophe zu leisten."

    CARE, dessen Büro in der Hauptstadt Rangun durch den Zyklon zerstört wurde, arbeitet bereits seit 1995 in Myanmar. Die Hilfsorganisation wird sich nach Informationen von Scharrenbroich vor allem auf "auf den Großraum Rangun konzentrieren und in Zusammenarbeit mit dem Welternährungsprogramm (WFP) Lebensmittel verteilen."

    Zusätzlich zur Lebensmittelverteilung will CARE die nötigsten Hilfsmittel verteilen, die die Menschen dort jetzt benötigen: Decken, Kochgeschirr, Plastikplanen und Wasserkanister.

    CARE hat sich auch in dieser Katastrophe mit anderen Hilfsorganisationen in der "Aktion Deutschland hilft" zusammengeschlossen und bittet um Spenden unter der gemeinsamen Kontonummer 10 20 30 bei der Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00.

    ACHTUNG REDAKTIONEN

    Unser Vorsitzender Heribert Scharrenbroich steht in ständigem Kontakt mit dem CARE-Nothilfe-Team und steht Ihnen auch für Interviews gern zur Verfügung. Bei Interesse rufen Sie bitte unseren Pressesprecher Thomas Schwarz an: +49 (0)160 / 745 93 61.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
Thomas Schwarz
Telefon: 0228 / 97563 23
Mobil:    0160 / 745 93 61
E-Mail:  schwarz@care.de

Original-Content von: CARE Deutschland-Luxemburg e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: