CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

Wasser kann Friedenstifter sein Jamann: "Aber Wassermangel steigt dramatisch an"/ Welt-Wassertag am 22. März

Bonn (ots) - "Wasser löst nicht nur Konflikte aus, es vereint auch die Menschen", so Dr. Wolfgang Jamann, Hauptgeschäftsführer von CARE Deutschland-Luxemburg anlässlich des internationalen Wassertages am kommenden Samstag (22. März). "Obwohl innerstaatliche Konflikte um versiegende Wasserquellen und karges Weideland sich verschärfen, so zeigen sowohl unsere Erfahrungen als auch wissenschaftliche Erkenntnisse, dass Streitfragen um Wasser meist friedlich gelöst werden." Jetzt gelte es jedoch, "innovativ zu sein, damit dieser Status auch so bleibt". Denn laut UNO werden im Jahr 2025 "mehr als drei Milliarden Menschen unter Wassermangel leiden". Um Wasserkonflikte zu lösen hat CARE in Ägypten, Jordanien und Palästina Wassernutzer und Wasserverwalter zum regelmäßigen Dialog motiviert. "Bauern, Beamte, Umweltforscher und Wassertechniker haben gemeinsam Strategien entwickelt, wie sie das wenige Wasser sparsam und gerecht nutzen können", so Jamann. Auch im Tschad entschärft CARE Konflikte zwischen Flüchtlingen und Einwohnern. Da immer mehr Menschen aus dem sudanesischen Darfur in das Nachbarland Tschad fliehen, werden die wenigen Ressourcen knapp. Jamann: "CARE baut und repariert dort nicht nur Brunnen, sondern unterstützt auch lokale Behörden, damit diese die Trinkwasserversorgung bereitstellen können." Weltweit gibt es über 200 Abkommen, die die Nutzung von Wasserressourcen zwischen Staaten regeln. "Das Abkommen zwischen Indien und Pakistan hat sogar zwei Kriege zwischen beiden Ländern überdauert", so Jamann. Dies zeige, wie wichtig vielen Regierungen das friedliche Management der Wassernutzung sei. Nützliche Links der Vereinten Nationen in englischer Sprache UN Webseite / Hygienejahr http://esa.un.org/iys/ Weltwassertag http://www.unwater.org/worldwaterday/flashindex.html UN Wasser Webseite http://www.unwater.org/flashindex.html Spendenkonto 4 40 40 Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 50 198) Onlinespenden unter www.care.de/spenden.html Spendenhotline: 0900 5 051 051 (5 EUR/Anruf aus dem dt. Festnetz) CARE engagiert sich mit über 14.000 meist lokalen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in knapp 70 Ländern für die Überwindung von Armut, Hunger und Krankheit. CARE blickt auf 60 Jahre Erfahrung im Bereich der Nothilfe und Entwicklungszusammenarbeit zurück, hat Beraterstatus I bei den Vereinten Nationen und hilft unabhängig von politischer Anschauung, religiösem Bekenntnis oder ethnischer Herkunft. Für seine sorgfältige Verwendung von Spendengeldern trägt CARE Deutschland-Luxemburg das DZI-Spendensiegel. Pressekontakt: Rückfragen bitte an: CARE Deutschland-Luxemburg e.V. Thomas Schwarz Telefon: 0228 / 97563 23 Mobil: 0160 / 745 93 61 E-Mail: schwarz@care.de Original-Content von: CARE Deutschland-Luxemburg e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: