Presse- und Informationszentrum Marine

Marine - Traditionsreiche Veranstaltung der Marine: 50. Historisch-Taktische Tagung der Flotte

Marine - Traditionsreiche Veranstaltung der Marine: 50. Historisch-Taktische Tagung der Flotte
Vizeadmiral Hans-Joachim Stricker, Staatssekretär Thomas Kossendey und Vizeadmiral Wolfgang E. Nolting verfolgen aufmerksam die Vorträge zur Historisch-Taktischen Tagung der Flotte in Rostock-Warnemünde. Foto: Ann-Kathrin Fischer, Deutsche Marine.
Glücksburg (ots) - Rostock-Warnemünde - Bereits zum 50. Mal findet in diesem Jahr eine der traditionsreichsten Veranstaltungen der Marine statt. Unter dem Motto "Von den Historikern für die Flotte" feiert die Historisch-Taktische Tagung der Flotte, kurz "HiTaTa", ihren runden Geburtstag. Zu der alljährlich ausgetragenen, nicht öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung begrüßt der Befehlshaber der Flotte, Vizeadmiral Hans-Joachim Stricker, vom 12. bis zum 14. Januar in Rostock-Warnemünde rund 400 geladene Teilnehmer. Neben den Offizieren der Marine finden sich darunter auch zahlreiche hochrangige Gäste aus Militär, Politik und Gesellschaft. Die Vorträge beleuchten einzelne Aspekte deutscher Marinegeschichte mit dem Ziel, ein Verständnis für militärhistorische Ereignisse zu entwickeln und daraus Schlüsse für Gegenwart wie Zukunft abzuleiten. Höhepunkt der Jubiläums-Veranstaltung ist der Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Rohwer, einem Zeitzeugen der ersten Historisch-Taktischen Tagung der Flotte im Jahre 1957. Traditionell ist die "HiTaTa" ein Gesprächsforum für Offiziere der Marine. Es dient der Verdeutlichung von Traditionen und Werten, an denen sich die Marine heute wie in der Zukunft orientieren kann sowie der Förderung maritimen Denkens. Anders als bei den vorangegangenen Veranstaltungen gibt es auf der diesjährigen "HiTaTa" kein sicherheitspolitisches Generalthema, für das sich junge Marineoffiziere als Redner bewerben konnten. Das runde Jubiläum ist Anlass, Marinehistoriker zu Wort kommen zu lassen, die normalerweise den jungen Offizieren als Mentoren zur Seite stehen. Vorträge zur Tagung Der Befehlshaber der Flotte eröffnete die Veranstaltung im Ballsaal des Kongresszentrums mit den Worten: "Die "HiTaTa" ist innerhalb der Bundeswehr eine einzigartige Veranstaltung. Sie ist identitätsstiftend und ihr gesunder Mix aus Vorträgen und Diskussionen um Historie wie Gegenwart macht sie so unglaublich attraktiv." Den ersten Vortrag hielt Fregattenkapitän Dr. Frank Nägler vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt (MGFA) in Potsdam. Sein Vortrag handelte von der Gründung einer Flotte im Zuge der Revolution von 1848. Ihm folgte Kapitän zur See Dr. Jörg Hillmann mit dem Thema "Wir wissen, was wir sind und wir bleiben, was wir waren. Skaggerak ohne Ende und Erinnerungspflege ohne Maß?" Eine zentrale Botschaft seines Vortrags: "Erinnerung muss sich entwickeln und kann nicht verordnet werden." Im Anschluss an die Vorträge bot sich den Teilnehmern und Gästen die Möglichkeit zur Diskussion und weiteren Vertiefung der Themen. Am Nachmittag folgten die Grußworte der geladenen Ehrengäste - unter ihnen die Präsidentin des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, Sylvia Brettschneider, und der Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung, Thomas Kossendey. Dieser hob "die überragende Bedeutung maritimer Sicherheitspolitik" hervor. Prof. Dr. Jürgen Rohwer, Zeitzeuge der ersten Historisch-Taktischen Tagung, ging in seinem anschließenden Vortrag "Vor 53 Jahren. Die erste "HiTaTa". Motive, Hintergründe und Erlebnisse" auf die Entstehungsgeschichte der "HiTaTa" ein. Ein Gesellschaftsabend mit musikalischer Untermalung durch das Marinemusikkorps Ostsee krönte den Jubiläumsanteil der Tagung. Am Abschlusstag referiert Fregattenkapitän a.D. Dr. Dieter Hartwig zu "Geschichte und Entwicklung der "HiTaTa" im Spiegel ihrer Entwicklung". Nach einer kurzen Pause wird Fregattenkapitän a.D. Dr. Heinrich Walle von der Universität Köln seine Gedanken zum Thema "Deutsche Marinegeschichte - eine Randnotiz?" reflektieren. Der Befehlshaber der Flotte sowie der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Wolfgang Nolting, werden die 50. Historisch-Taktische Tagung mit ihren Ansprachen an die Teilnehmer ausklingen lassen. Informationen zur "HiTaTa" Die Historisch-Taktische Tagung wurde 1957 durch den damaligen Befehlshaber der Flotte, Konteradmiral Rolf Johannesson, ins Leben gerufen. Die Tagung ist ein Forum, das dem Selbstverständnis des Seeoffiziers unter besonderer Beachtung der historischen Wurzeln dienen soll. Es fördert die berufsbezogene Weiterbildung, behandelt die Anliegen der Flotte und trägt zur Integration innerhalb der Flotte bei. Die "HiTaTa" wird jährlich auf Einladung des Befehlshabers der Flotte durchgeführt. Zu einem von ihm ausgewählten Generalthema können sich junge Marineoffiziere als Redner bewerben. Bei der Ausarbeitung ihrer Reden werden die Offiziere jeweils von einem erfahrenen Mentor begleitet. Pressekontakt: Presse- und Informationszentrum Marine Katja Messinger Oberleutnant zur See Telefon: 04631 - 666 - 4412 Mobil: 0173 - 2096210 piz@marine.de Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Medieninhalte
5 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: