Presse- und Informationszentrum Marine

Marine - Pressemeldung
Pressetermin: Der Tender "Rhein" kehrt heim

Marine - Pressemeldung / Pressetermin: Der Tender "Rhein" kehrt heim
Archivbild: Tender "Rhein" in Fahrt. Foto: Maik Herrmann, Deutsche Marine.

ein Dokument zum Download

Glücksburg (ots) - Kiel - Am Mittwoch, den 16. Dezember, läuft der Tender "Rhein" wieder in seinem Heimathafen Kiel ein. Das Versorgungsschiff unterstützte den deutschen Marineeinsatzverband im UNIFIL (United Nations Interim Force in Lebanon)-Einsatz. Anfang Dezember wurde der zum 3. Minensuchgeschwader gehörende Tender von seinem Schwesterschiff "Mosel" des 5. Minensuchgeschwaders im Hafen von Limassol auf Zypern abgelöst. Unter dem Kommando von Korvettenkapitän Sönke Fuhrmann (49) legte der Tender "Rhein" rund 14.800 Seemeilen (etwa 27.400 Kilometer) zurück. Wenn der Versorger um 10 Uhr im Marinestützpunkt Kiel festmacht, werden die 56 Soldaten und drei Soldatinnen bereits von ihren Angehörigen und Freunden erwartet. Sie blicken nun dem wohlverdienten Weihnachtsurlaub entgegen. Anspruchsvolle Aufgaben Das Aufgabenspektrum des Tenders "Rhein" beschränkte sich nicht nur auf die Seeraumüberwachung vor der libanesischen Küste, sondern umfasste auch die Ausbildung der libanesischen Marine. Während seines Einsatzes diente der Versorger häufig als Ausbildungsplattform. "Die interkulturelle Zusammenarbeit war herausfordernd und äußerst abwechslungsreich", erklärte Oberleutnant zur See Paschraphon Ampunant, Fernmeldeoffizier des Tenders. So wurden zum Beispiel mehrfach libanesische Kadetten eingeschifft, um die Bordorganisation und das Wachsystem eines Tenders kennen zu lernen. Ergänzt wurden die interkulturellen Eindrücke durch mehrere Hafenaufenthalte in der libanesischen Hauptstadt Beirut. Trotz erhöhter Sicherheitsmaßnahmen wurden der Besatzung Einblicke in die moderne und gleichzeitig traditionsbewusste Kultur der Metropole und auch des Libanon ermöglicht. Kernaufgabe Versorgung Aber auch die Kernaufgabe des Tenders, die Versorgung, kam nicht zu kurz. Nach dem Motto der Besatzung "Proud to serve the fleet" war man stets in der Lage, alle anderen Schiffe und Boote zu versorgen. In den vergangenen sechs Monaten wurden unter anderem bei insgesamt 112 Betankungsmanövern 1.745,1 Kubikmeter Diesel-Kraftstoff - das entspricht etwa 11.635 Badewannenfüllungen - und 18.050 Liter Öl an die Schnellboote "S 77 Dachs" und "S 73 Hermelin" sowie die Minenjagdboote "Pegnitz" und "Laboe" übergeben. Betankt wurden auch die griechischen Einheiten "Simitzopoulos", "Starakis", "Nikiforos", "Machitis" und "Krateos". Die italienische Fregatte "Aviere" erhielt 5.500 Liter Flugkraftstoff. Hintergründe zu UNIFIL Der maritime Einsatzverband UNIFIL wird seit dem 30. November 2009 vom italienischen Flottillenadmiral Paolo Sandalli geführt. Der Auftrag der Vereinten Nationen besteht darin, die Seewege vor der libanesischen Küste in enger Abstimmung mit den libanesischen Streitkräften zu überwachen und damit den Waffenschmuggel auf dem Seeweg in den Libanon zu unterbinden. Ein weiterer Schwerpunkt des deutschen Kontingentes ist die Ausbildung der libanesischen Marine mit dem Ziel, diese zur eigenständigen Überwachung ihrer Küstengewässer zu befähigen. Der Deutsche Bundestag hat das Mandat zur Beteiligung der Deutschen Marine kürzlich um ein weiteres halbes Jahr bis zum 30.06.2010 verlängert. Hinweise für die Presse: Zum Einlaufen des Tenders "Rhein" um 10 Uhr sind Journalisten herzlich eingeladen. Termin: Einlaufen des Tenders "Rhein" im Stützpunkt; Treffpunkt 9 Uhr an der Hauptwache Marinestützpunkt Kiel, Schweriner Straße 17a, 24106 Kiel. Ansprechpartner vor Ort: Fregattenkapitän Achim Winkler Tel.: 0431-384-1410 / 0151-14626040 E-Mail: achim2winkler@bundeswehr.org Hauptbootsmann Thomas Lerdo Tel.: 0431-384-1411 / 0173-8872533 E-Mail: thomaslerdo@bundeswehr.org Anmeldung ist erforderlich mit beiliegendem Anmeldeformular beim Presse- und Informationszentrum der Marine, Außenstelle Kiel Einsatzflottille 1 bis 15.12.2009, 16 Uhr unter o.a. E-Mail-Adressen oder unter Fax-Nr: 0431-384-1412. Weitere Informationen rund um die Marineeinsätze und das oben genannte Thema finden Sie in unserem Internetportal www.marine.de. Pressekontakt: Presse- und Informationszentrum Marine Fregattenkapitän Achim Winkler Tel.: 0431-384-1410 / 0151-14626040 Fax: 0431-384-1412 E-Mail: achim2winkler@bundeswehr.org Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: