Presse- und Informationszentrum Marine

Deutsche Marine - Pressemeldung/Pressetermin: Von der Jade an den Potomac - Der Kommandeur der Einsatzflottille 2 wechselt

Deutsche Marine - Pressemeldung/Pressetermin: Von der Jade an den Potomac - Der Kommandeur der Einsatzflottille 2 wechselt
Archivbild: Drei Schiffe der Einsatzflottille 2: Die Fregatte "Hamburg", der Einsatzgruppenversorger "Berlin" und die Fregatte "Emden". Foto: Ricarda Schönbrodt, Deutsche Marine

Ein Dokument

    Glücksburg (ots) -

    - Querverweis: Ein Dokument liegt in der digitalen
        Pressemappe zum Download vor und ist unter
        http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar -

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Wilhelmshaven - Am Dienstag, 8. September, ist es soweit. Um 10 Uhr wird Flottillenadmiral Karl-Wilhelm Bollow (57)im Marinestützpunkt Wilhelmshaven sein Kommando über die Einsatzflottille 2 an Flottillenadmiral Thorsten Kähler (54) übergeben. Die Zeremonie wird der Befehlshaber der Flotte, Vizeadmiral Hans-Joachim Stricker, leiten. Drei Jahre führte Flottillenadmiral Bollow die Einsatzflottille 2, zu der alle fünfzehn Fregatten, die beiden Einsatzgruppenversorger sowie mehrere Versorgungs- und Hafenschiffe gehören. Etwa 4300 Soldaten und zivile Angehörige der Bundeswehr standen in dieser Zeit unter seinem Kommando.

    Die Flottille im Einsatz

    Neben dem bereits bestehenden Auftrag, für die Operation Enduring Freedom im Golf von Aden regelmäßig gut ausgebildete und ausgerüstete Fregatten und Versorgungsschiffe zu stellen, sind während seiner Zeit zwei weitere bedeutende Auslandseinsätze für die Bundeswehr dazu gekommen. Zum Anfang seiner Dienstzeit in Wilhelmshaven begannen die Vereinten Nationen in ihrem ersten maritimen Einsatz Blauhelmsoldaten vor der Küste des Libanon einzusetzen. Die Einsatzflottille 2 beteiligt sich seit dem regelmäßig bei UNIFIL (United Nations Interim Force in Lebanon). Bis zu zwei Fregatten und ein Einsatzgruppenversorger waren in dieser Mission im östlichen Mittelmeer aus Wilhelmshaven zeitgleich im Einsatz. Von März 2008 bis September 2008 war Flottillenadmiral Bollow selber als Seebefehlshaber im UNIFIL Einsatz. Er führte dort bis zu 15 Schiffe aus 7 verschiedenen Nationen. Neben der Seeraumüberwachung mit dem Ziel illegale Waffenlieferungen in den Libanon zu unterbinden, ist die Ausbildung der Libanesischen Marine ein weiteres Ziel.

    Nach etwa zwei Jahren als Kommandeur der Einsatzflottille 2 in Wilhelmshaven kam eine zusätzliche Herausforderung auf Flottillenadmiral Bollow zu. Seit Ende 2008 sind ununterbrochen Schiffe seiner Flottille Teil der EU-Mission "Atalanta". Drei Fregatten und ein Versorgungsschiff haben sich bisweilen zeitgleich an dem Antipiraterie Einsatz in den Gewässern vor der somalischen Küste beteiligt. Der internationale Beitrag der Einsatzflottille 2 beschränkt sich jedoch nicht nur auf die mandatierten Auslandseinsätze. Auch zu den ständigen Einsatzverbänden der NATO gehören regelmäßig Schiffe aus Wilhelmshaven.

    Neues Ziel: Washington

    Flottillenadmiral Bollow wird Wilhelmshaven in Richtung der US-amerikanischen Hauptstadt Washington D.C. verlassen. Er wird dort Verteidigungsattaché an der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland. Die Stadt ist für ihn nicht unbekannt, haben ihn doch zwei Verwendungen in der Vergangenheit an den Potomac gebracht. Knapp vier Jahre war er bereits an der Botschaft als stellvertretender Marineattaché tätig. Gut ein Jahr verbrachte Flottillenadmiral Bollow an der National Defense University und schloss dort als Master of Science in National Security Strategy ab.

    Flottillenadmiral Bollow blickt auf drei sehr interessante und fordernde Jahre zurück: "Meine Zeit als Kommandeur der Einsatzflottille 2 war in meiner bisherigen Laufbahn als Marineoffizier die verantwortungsvollste und herausforderndste. Sowohl der sechsmonatige Einsatz als Seebefehlshaber im UNIFIL Einsatz, als auch meine Zeit in Wilhelmshaven waren täglich von neuen Aufgaben geprägt. Die Zunahme an maritimen Auslandseinsätzen hat in Wilhelmshaven zu vielen neuen Herausforderungen geführt. Rückblickend kann ich aber sagen, dass die Schiffe der Einsatzflottille 2 zu jeder Zeit und an jedem Ort dieser Welt sowohl aus personeller als auch aus materieller Sicht ihren Aufgaben gewachsen waren."

    Herausforderung für den neuen Kommandeur

    Der neue Kommandeur der Einsatzflottille 2 wird Flottillenadmiral Kähler sein. Er ist zur Zeit noch in Northwood in England als stellvertretender Kommandeur der EU geführten Marinekräfte der Mission "Atalanta" eingesetzt. In der Vergangenheit hat er bereits mehrere Jahre verschiedene Dienstposten in Wilhelmshaven bekleidet. So kann er neben Stabstätigkeiten in der Flottille unter anderem auf zwei Zeiten an Bord der "Bayern" zurückblicken. Eine als Erster Offizier des "alten" Zerstörers, eine als militärischer Schiffsführer und erster Kommandant der "neuen" Fregatte. Seine größte Herausforderung in der Stadt am Jadebusen fand er bisher als Kommandeur des 6. Fregattengeschwaders. Seinen bevorstehenden Auf-gaben wird er sich als Kommandeur der Einsatzflottille 2 stellen: "Als größter Truppensteller für maritime Auslandseinsätze der Bundeswehr bin ich mir meiner künftigen Verantwortung bewusst. Ich weiß, dass die Besatzungen der Wilhelmshavener Schiffe und mein Stab hier vor Ort hoch motiviert sind, und beide gemeinsam die Einsatzbereitschaft überall dort, wo wir gefordert werden, auch sicherstellen werden. So wie sie es in der Vergangenheit auch schon geleistet haben. Davon konnte ich mich bisher als stellvertretender Kommandeur des "Atalanta"-Einsatzes mehrfach überzeugen. Ich freue mich, diese Verantwortung von Admiral Bollow übernehmen zu dürfen."

    Hinweise für die Presse:

    Termin: 8. September 2009 Treffpunkt: 9.00 Uhr, Hauptwache Marinestützpunkt Wilhelmshaven Ansprechpartner vor Ort: Korvettenkapitän Christoph Kohlmorgen

    Anmeldung: Erbeten mit beiliegendem Anmeldeformular beim Presse- und Informationszentrum der Marine, Außenstelle Wilhelmshaven, bis zum 6. September, 20.00 Uhr unter der FAX-Nummer: 04421 - 68 5796

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum Marine
Außenstelle Wilhelmshaven
Korvettenkapitän Christoph Kohlmorgen
Tel.: 04421 - 68 5800
Mobil: 0151 - 12640558
E-Mail: ChristophKohlmorgen@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: