Audi AG

50.000ster Audi A6 Kunde aus China zu Gast bei Audi

50.000ster Audi A6 Kunde aus China zu Gast bei Audi
China ist zweitstärkster Markt für den A6 - nach Deutschland. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Audi AG"

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist abrufbar unter:
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

    Ingolstadt (ots) -

    * Audi in China einziger Premiumhersteller mit lokaler Fertigung
    * China zweitstärkster Markt für den Audi A6 außerhalb
        Deutschlands
    * Seit 1989 mehr als 180.000 Automobile an Kunden ausgeliefert
    
    Vor rund zwei Jahren wurde der Audi A6 in China in den Markt
eingeführt und bereits jetzt konnte das 50.000ste Automobil dieses
Modells an einen Kunden übergeben werden: Glücklicher Besitzer ist
Jiquan Mu, Geschäftsführer der Shandong Golden Bridge Technology Ltd.
Aus Anlass dieses Jubiläums wurde Jiquan Mu zusammen mit seiner
Tochter und weiteren vier Kunden von Audi nach Deutschland
eingeladen. Im Rahmen dieser Reise trifft er heute in Ingolstadt ein.
    
    Die Übergabe des 50.000sten A6 aus chinesischer Produktion
vollzieht sich vor dem Hintergrund einer beispiellosen
Erfolgsgeschichte für Audi in China, wo die Marke mit den vier Ringen
als einziger Hersteller mit lokaler Fertigung die Führungsrolle im
chinesischen Premiumsegment erobert hat. Der Marktanteil beträgt über
30 Prozent. 2001 wurden 29.370 Audi Fahrzeuge (2000: 17.451) an
chinesische Kunden ausgeliefert. Im ersten Halbjahr 2002 beliefen
sich die Auslieferungen an Kunden insgesamt auf über 15.600 Fahrzeuge
(plus 4,1 Prozent).
    
    China hat sich für Audi neben Europa und den USA zu einem der
strategisch wichtigsten Exportmärkte weltweit entwickelt. Deshalb
auch der konsequente Ausbau des Händlernetzes mit einer Gesamtzahl
von 47 Handelsbetrieben in 36 chinesischen Städten. Zukünftig soll
die Zahl auf 65 exklusive Audi Händler ansteigen.
    
    Neben dem Audi A6, der in China vom Band läuft, wird fast die
gesamte Fahrzeugpalette aus deutscher Produktion nach China
exportiert. Im ersten Halbjahr 2002 konnte die Auslieferung von
Importfahrzeugen um über 81 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert
werden. Davon ist der Audi A8 mit einem Anteil von 41 Prozent das
beliebteste Modell. China ist damit einer der wichtigsten
Absatzmärkte für das Topmodell der Audi Produktpalette.
    
    Mit dem Anlauf der Produktion des A6 im Jahr 1999 hat sich sehr
schnell gezeigt, dass Audi mit seiner Strategie, als einziger
Premiumhersteller in diesem Segment ein aktuelles Modell für den
chinesischen Markt weiterzuentwickeln, absolut richtig gelegen hat.
Die Absatzzahlen belegen dies. Seit Beginn des Kooperationsprojekts
mit der chinesischen First Automobil Works (FAW) im Jahre 1989 wurde
das Image der Marke deutlich aufgewertet. Die Zusammenarbeit begann
damals mit der Lizenzfertigung des Audi 100 und wurde schließlich mit
dem Eintritt in das Joint Venture FAW-VOLKSWAGEN und der damit
verbundenen Herstellung des Audi 200 erfolgreich fortgeführt.
    
    Audi ist ein weltweit operierender Entwickler und Produzent
hochwertiger Automobile. Im Jahr 2001 lieferte das Unternehmen mehr
als 726.000 Audi Modelle an Kunden aus. Der Umsatz des Audi Konzerns
betrug im vergangenen Jahr rund 22 Milliarden Euro. Im Konzern sind
über 50.000 Mitarbeiter beschäftigt.
    
    
ots Originaltext: Audi AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kommunikation: Unternehmen und Wirtschaft
Joachim Cordshagen, Tel.: +49 (0)841-89 3 63 40
E-Mail: joachim.cordshagen@audi.de
Jürgen De Graeve, Tel.: +49 (0)841-89 3 40 84
E-Mail: juergen.degraeve@audi.de

Original-Content von: Audi AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Audi AG

Das könnte Sie auch interessieren: