Audi AG

AUDI AG: Europa-Absatz plus 8,1 Prozent im Februar

AUDI AG: Europa-Absatz plus 8,1 Prozent im Februar
Die AUDI AG hat ihren gelungenen Jahresstart im Februar fortgesetzt: Weltweit stiegen die Auslieferungen gegenüber dem Vorjahr um 3,3 Prozent auf rund 126.500 Automobile. Hohe Zuwächse verzeichnete das Unternehmen erneut in Europa: plus 8,1 Prozent auf rund 65.150 Einheiten. Dort ist der neue Audi A4 bereits in den Handel gestartet. Weltweit ...

Ingolstadt (ots) -

   - Weltweit rund 126.500 Auslieferungen im Monat, plus 3,3 Prozent
   - Vertriebs-Chef Dietmar Voggenreiter: "Dynamik in Europa zeigt, 
     dass Modelloffensive greift"
   - Neuer Audi A4 vor US-Start im Frühjahr 

Die AUDI AG hat ihren gelungenen Jahresstart im Februar fortgesetzt: Weltweit stiegen die Auslieferungen gegenüber dem Vorjahr um 3,3 Prozent auf rund 126.500 Automobile. Hohe Zuwächse verzeichnete das Unternehmen erneut in Europa: plus 8,1 Prozent auf rund 65.150 Einheiten. Dort ist der neue Audi A4 bereits in den Handel gestartet. Weltweit legte das Mittelklassemodell im Februar um 5,3 Prozent auf rund 22.650 Verkäufe zu. Über das gesamte Portfolio der Vier Ringe beläuft sich der Absatz seit Jahresbeginn auf rund 269.650 Autos, eine Steigerung von 3,6 Prozent im Vergleich zu 2015.

"Das deutliche Wachstum von Audi in Europa zeigt, dass unsere Modelloffensive greift. Allein für den neuen A4 haben wir bereits mehr als 130.000 Bestellungen erhalten", sagt Dietmar Voggenreiter, Vorstand für Vertrieb und Marketing der AUDI AG. "Darüber hinaus werden wir uns 2016 im SUV Wachstumssegment mit drei zusätzlichen Modellen weiter verstärken: dem Audi Q2, dem Q7 e-tron* und dem SQ7*."

Als Diesel Plug in Hybrid wird der Q7 e-tron in diesem Sommer in den Schauräumen der europäischen Händler eintreffen, ebenso der SQ7 als besonders sportlicher SUV der Oberklasse. Ab dem vierten Quartal wird der neue City SUV Audi Q2 folgen. Die weltweite Nachfrage nach dem aktuellen SUV Programm von Audi zog im Februar um 12,5 Prozent auf rund 37.900 Auslieferungen an.

Für Audi insgesamt entwickelte sich das Geschäft im vergangenen Monat in allen großen Kernmärkten Europas deutlich positiv. Neben dem neuen A4 sorgte auch das Top Segment der Oberklasse für weiteren Schub: der Audi A6, A7, Q7 und A8 standen zusammen für rund 10.900 Einheiten und damit ein Plus von 11,0 Prozent auf dem Heimatkontinent der Vier Ringe. Über alle Modelle meldete Deutschland Zuwächse von 11,8 Prozent auf 28.507 Kunden im Februar. Auch Großbritannien (+7,3% auf 5.355 Autos), Frankreich (+9,4% auf 5.262 Autos), Italien (+12,1% auf 4.715 Autos) und Spanien (+6,9% auf 4.619 Autos) übertrafen den Vorjahresmonat klar. Kumuliert weist die Absatzbilanz für Audi in Europa rund 125.050 Verkäufe seit dem Jahreswechsel aus, ein Plus von 7,3 Prozent.

Die Audi Händler in den Vereinigten Staaten bereiten sich aktuell auf den US Start des neuen A4 im Frühjahr vor. Im Februar erhöhten sich die Auslieferungen von Audi of America um 2,3 Prozent auf 11.718 übergebene Automobile. In Kanada sorgte unter anderem der dort jüngst gestartete neue Q7 für einen positiven Monatsabschluss (+18,9% auf 1.542 Autos). Mit zweistelligem Wachstum auch in Mexiko (+15,6% auf 1.208 Autos) ging es im Februar für Audi in der Region Nordamerika weiter voran, seit Januar um 4,9 Prozent auf rund 14.450 verkaufte Automobile.

In China entschieden sich im traditionell verkaufsschwächeren Monat des dortigen Neujahrsfestes 34.152 Kunden für einen neuen Audi. Dies entspricht einem Anstieg um 1,3 Prozent gegenüber dem bisherigen Monatsbestwert aus dem Vorjahr. Audi führt derzeit einen breit angelegten Generationswechsel in seiner chinesischen Modellpalette durch. Währenddessen zogen in den ersten beiden Monaten des Jahres die Verkäufe im Reich der Mitte um 4,2 Prozent auf 88.554 Einheiten an. Im Februar fuhr unter den Märkten der Region Asien Pazifik Australien das höchste Wachstum ein: Befeuert von den down under besonders beliebten SUV mit den Vier Ringen legte Audi Australia im Februar um 18,0 Prozent auf 2.006 Automobile zu.

Nach zwei Monaten übertrifft damit der Audi Absatz in seinen drei Kernregionen Europa, Asien Pazifik und Amerika durchgängig das Niveau des Vorjahreszeitraums.

Verbrauchsangaben der genannten Modelle:

Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 1,9 - 1,8**;
Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 19,0 - 18,1**;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 50 - 48**;
**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie 
Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten 
Reifen-/Rädersatz. 
Audi SQ7 TDI:
Das Fahrzeug wird noch nicht zum Kauf angeboten. Es besitzt noch 
keine Gesamtbetriebserlaubnis und unterliegt daher nicht der 
Richtlinie 1999/94/EG. 
Absatz AUDI AG 
             Im Monat Februar              Kumuliert
             2016     2015   Abw. vs 2015  2016    2015   Abw. vs 
2015

Welt        126.500  122.513    +3,3%      269.650 260.215   +3,6%

Europa       65.150   60.251    +8,1%      125.050 116.512   +7,3%

-Deutschland 28.507   25.502   +11,8%       50.340  45.306  +11,1%
-GB           5.355    4.990    +7,3%       17.301  16.643   +4,0%
-Frankreich   5.262    4.808    +9,4%        9.487   8.906   +6,5%
-Italien      4.715    4.206   +12,1%        8.970   8.078  +11,0%
-Spanien      4.619    4.320    +6,9%        8.874   7.831  +13,3%

USA          11.718   11.455    +2,3%       23.568  22.996   +2,5%

Mexiko        1.208    1.045   +15,6%        2.386   2.118  +12,7%

Brasilien     1.326    1.223    +8,4%        2.710   2.554   +6,1%

China        34.152   33.712    +1,3%       88.554  84.959   +4,2%
(inkl. Hongkong) 

Pressekontakt:

Kommunikation Unternehmen
Moritz Drechsel
Pressesprecher Vertrieb und Marketing
Telefon: +49 841 89-39914
E-Mail: moritz.drechsel@audi.de
www.audi-mediacenter.com

AUDI AG
85045 Ingolstadt
Deutschland/Germany

Weitere Meldungen: Audi AG

Das könnte Sie auch interessieren: