Russell Reynolds Associates

Russell Reynolds Associates ernennt die #MobileGameChangers 2015

Barcelona/München (ots) - Ranking der Top acht-Vordenker, die im vergangenen Jahr mit neuen Plattformen, mutigen Partnerschaften und Risikobereitschaft die Mobilbranche revolutionierten

Führende Köpfe von BT, DoSomething.org, IBM, Uber, Gates Foundation, Jawbone, Kabam und Paypal auf Mobile World Congress in Barcelona für ihre Vorreiterrolle in der Digital Disruption ausgezeichnet

Aktuell treffen sich Konzernlenker und Topmanager der Mobilfunknetzbetreiber, Endgerätehersteller und der Mobile Internet-Industrie auf dem Mobile World Congress in Barcelona, um Strategien und Geschäftsmodelle für das Internet der Dinge, Wearables und den nächsten Datenfunkstandard 5G zu diskutieren. Im Rahmen dieses Gipfeltreffens der Industrie gab die international führende Personalberatung Russell Reynolds Associates gestern bei einer Veranstaltung im Club Miramar in Barcelona die #MobileGameChangers 2015 bekannt. Das globale Ranking benennt die acht einflussreichsten Entrepreneure und Führungskräfte in der Mobilfunk- und Tech-Branche. Diese gestalten die mobil vernetzte Welt neu, indem sie die Arbeitsweise von Unternehmen substantiell verändern, neue Services und Angebote für Kunden erschaffen oder das Zusammenleben der Gesellschaft mit Hilfe von Technologie nachhaltig verbessern.

Dabei sorgten eine rasche Konsolidierung der Netzbetreiber, neue Produkte und unerwartete Partnerschaften in einem für die globale Mobilfunkbranche erneut turbulenten Jahr für Schlagzeilen. Die diesjährigen #MobileGameChangers wurden aufgrund ihrer Risikobereitschaft und ihrer marktverändernden Entscheidungen von Russell Reynolds Associates für das Ranking ausgewählt. Sie alle nutzten entschlossen die Gelegenheiten, die sich durch die rasch wandelnde Marktlage und neue Technologien ergaben.

"Nach den jüngsten Prognosen werden bereits im Jahr 2020 ca. 7.5 Mrd. Menschen mit 20 Mrd. Objekten vernetzt sein. Damit entsteht ein ganz neues Internet - das Internet der Dinge. Die Schrumpfung der analogen Welt und Wirtschaft ist in vollem Gange und nicht mehr aufzuhalten", so Thomas Becker, Managing Director Technolgy & Digitalisation bei Russell Reynolds Associates. Unternehmen müssen sich entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette digital transformieren. Diese rasante Entwicklung betrifft Produkte, Dienstleistungen, Prozesse, Organisation ebenso wie deren Mitarbeiter.

Gelingt es der deutschen Wirtschaft im Rahmen von Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge die entscheidenden Standards zu setzen, ließe sich hieraus in den nächsten zehn Jahre ein zusätzliches jährliches Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von ca. 1.5% erzielen. Diese Wachstumseffekte resultieren vor allem aus den Bereichen Embedded Systems, Cloud Computing, Smart Factory, Networks sowie Security. Voraussetzung hierfür sind ausreichende Netzkapazitäten, geeignete Anwendungen und vernetzte Endgeräte. Damit schafft das mobile Internet die Grundlage für die nächste Ausbaustufe der digitalen Transformation.

"Die von uns ausgezeichneten #MobileGameChangers 2015 sind wichtige Katalysatoren dieser globalen Veränderungsprozesse und nutzen die Chancen der digitalen Transformation konsequenter als die meisten ihrer Wettbewerber - etwa für automatisierte Geschäftsaktivitäten, neue Partnerschaften oder vollkommen neue Geschäftsmodelle. Sie haben mit ihren Unternehmen bzw. Organisationen meist innerhalb kürzester Zeit ganze Wertschöpfungsketten und Branchen revolutioniert", skizziert Jan Cron, Executive Director aus dem Technology-Team der Personalberatung.

   Die acht #MobileGameChangers 2015: 
   (in alphabetischer Reihenfolge der Ausgezeichneten) 

- Kevin Chou - CEO of Kabam

"Mobile Spielzüge sind das nächste große Ding für Hollywood" - Kabam ist eines der heißesten Unternehmen des mobilen Internet und als Gaming-Anbieter äußerst erfolgreich in einem besonders kompetitiven Marktumfeld. Während viele Wettbewerber noch immer Schwierigkeiten haben, ein tragfähiges Geschäftsmodell für ihre Spielesoftware zu entwickeln, konnte Kevin mit seinem Freemium-Ansatz und kommerziell erfolgreichen Mobile Games wie 'The Hobbit' und 'Dragons of Atlantis' den chinesischen Internetgiganten Alibaba als Investor gewinnen sowie strategische Partnerschaften mit den wichtigsten Hollywoodstudios aufsetzen, um neuartige Inhalte und Gamingansätze für die meist junge Zielgruppe zu etablieren. Weitere Informationen unter: https://www.kabam.com/

- Travis Kalanick - CEO von Uber

"Wir verändern die Dinge durch eine ständig verfügbare Dienstleistung" - Uber gehört zu den Plattformen, die durch die mobilen Möglichkeiten exponentiell wachsen. Der Player sorgt mit seinem disruptiven Angebot in einem traditionell behäbigen Marktumfeld kontinuierlich für Schlagzeilen. Das Unternehmen ist durch sein aggressives Auftreten nicht unumstritten und stellt nach wie vor in jedem Markt, in den es eintritt, den strukturellen wie regulatorischen Status quo infrage. Weitere Informationen unter: https://www.uber.com/

- Nancy Lublin - CEO von DoSomething.org

"Um die Dinge zu verändern, ist nicht immer Technik nötig" - Nancy entwickelte Crisis Text Line als Non-Profit-Initiative und gibt damit Teenagern jeden Tag wichtige Hilfe und Unterstützung, wenn sie diese am dringendsten benötigen - und zwar 'old school' via SMS. Das Notfallteam ist per SMS 24 Stunden an sieben Tagen der Woche erreichbar. Denn: "Viele Eltern wissen, dass die Kommunikation mit ihren Kindern am besten per SMS funktioniert", erklärte Nancy bei ihrem TED Talk. Seit der Gründung konnte Crisis Text Line durch rund 5,4 Mio. SMS-Nachrichten Teenagern aus schwierigen bis bedrohlichen Lebenslagen helfen. Weitere Informationen unter: https://www.dosomething.org/

- Gavin Patterson, CEO von BT

"Die Dinge verändern durch gewagte Übernahmen" - Nach dem erfolgreichen Start des Internet-TVs wagt sich BT nun an den Wiedereinstieg in den Mobilfunkbereich. Durch den Erwerb von EE wird BT auf dem wettbewerbsintensiven britischen Markt echtes Quad-Play anbieten. Dabei hat BT die Konsolidierung von Betreibern in Europa beschleunigt. Mit dem Zusammenschluss von O2 und Three stellt sich die Frage, wie weit diese Entwicklung geht und ob die Regulierungsbehörden eine weitere Konzentration zulässt. Weitere Informationen unter: http://www.btplc.com/

- Hosain Rahman - CEO und Mitgründer von Jawbone

"Bringe Menschen als die 'Dinge' ins Internet der Dinge" - Jawbone lässt es längst nicht bei der Einführung eines völlig neuartigen Wearables bewenden, sondern definiert mit seinem Fitness Tracker auch gleich den Kontext, wie Menschen ihr Leben führen. Dieser visionäre Blick darauf, wie Technologie den Einzelnen nachhaltig unterstützen kann, gesünder und intelligenter zu leben, ist der Schlüssel zum enormen Erfolg von Jawbone. Weitere Informationen unter: https://jawbone.com/

- Ginni Rometty - CEO von IBM

"Die Dinge verändern durch Mut zu neuen Partnerschaften" - Eine Kooperation zwischen IBM und Apple schien noch vor wenigen Jahren undenkbar. 2014 forcierte Ginni Rometty eine zukunftsweisende Partnerschaft von IBM und Apple: Die beiden Unternehmen stellen gemeinsam mobile Lösungen für Geschäftskunden bereit. Weitere Informationen unter: http://www.ibm.com/de

- Dan Schulman - President und CEO von PayPal

"Die Dinge verändern durch neue Produkte" - Dan Schulman hat mit dem Start von Bluebird die Bankenbranche gründlich verändert. Gemeinsam mit Walmart übernimmt Schulman die Führung bei dieser neuen Gründung von PayPal. Es ist zu erwarten, dass Bluebird hohe Wellen schlägt. Weitere Informationen unter: https://www.paypal.com/

- Rodger Voorhies - Direktor der Stiftungsinitiative Finanzleistungen für Mittellose, Bill & Melinda Gates Foundation

"Durch veränderte Regeln die Dinge verändern" - Rodger Voorhies fördert die Entwicklung digitaler Bezahlsysteme, mit denen Millionen Menschen erreicht werden können. Bevor er zur Gates Foundation kam, gründete Rodger die Opportunity International Bank of Malawi. Heute unterhält fast jede fünfte Familie in Malawi Geschäftsbeziehungen mit dieser Bank. Weitere Informationen unter: http://www.gatesfoundation.org/

James Roome und Nada Usina, Mitglieder des globalen Führungsteams des Mobilbereichs von Russell Reynolds Associates, ergänzen: "Die diesjährigen #MobileGameChangers waren risikobereiter, handelten rascher und bezogen in einem unsicheren Branchenumfeld beherzt Position. Es wird für Führungskräfte immer schwieriger vorauszusehen, wo neue Chancen entstehen. Eine globale Perspektive gepaart mit Tech-Know-how und Risikobereitschaft sind im mobilen Zeitalter zentrale Voraussetzungen für den Erfolg von CEOs."

Russell Reynolds diskutiert im Rahmen seiner Executive Search- und Assessmentmandate Jahr für Jahr weltweit intensiv mit Tausenden von Topmanagern der Consumer-, Media-, Internet- und Mobile-Branche über die Trends von morgen. Diese Gespräche geben der Personalberatung entscheidende Hintergrundinformationen in Bezug auf Unternehmen und Personen, welche Industrien, Geschäftsprozesse und -modelle für das mobile Internet verändern.

Über Russell Reynolds Associates

Russell Reynolds Associates ist eine der weltweit führenden Personalberatungen bei der Besetzung von Spitzenpositionen. 1969 in New York gegründet, verfügt Russell Reynolds Associates heute mit insgesamt 44 Büros und mehr als 350 Beratern über ein globales Netzwerk. In Deutschland ist Russell Reynolds Associates seit 1985 etabliert und in Frankfurt am Main, Hamburg und München mit Büros präsent. Das Unternehmen ist bis heute vollständig im Besitz der im Unternehmen tätigen Partner. Neben dieser Unabhängigkeit sind es vor allem die weltweit agierenden Spezialistenteams für einzelne Branchen, mit denen sich Russell Reynolds Associates vom Wettbewerb abhebt. Über die hohe Loyalität der Klienten und großen Erfolg beim Gewinn neuer Mandate wächst Russell Reynolds Associates über viele Jahre deutlich zweistellig.

Pressekontakt:

Susanne Mathony
Director Marketing & Public Relations Europe & Asia
Russell Reynolds Associates
Maximilianstraße 12-14
80539 München
Tel.: +49 89 24 89 81 33 - Handy: +49 174 25 82 711
Susanne.Mathony@russellreynolds.com
www.russellreynolds.com



Das könnte Sie auch interessieren: