Pohl Boskamp GmbH & Co. KG

Schnell, effektiv und giftfrei gegen Kopfläuse

    Hohenlockstedt (ots) - Mehrmals im Jahr heißt es in Schulen und Kindergärten: Wir haben Kopfläuse! Doch warum gerade dort? Die Antwort ist leicht: Kopfläuse können weder fliegen noch springen. Sie wandern von Kopf zu Kopf. Und das geht in Kindergärten und Schulen besonders leicht, zum Beispiel wenn Kinder beim Spielen ihre Köpfe zusammenstecken. Bis zum 18. Lebensjahr trifft es rund ein Drittel aller Kinder mindestens einmal!

    Damit ist Kopflausbefall die häufigste Parasitenerkrankung im Kindesalter. Grundsätzlich kann es jeden treffen, mangelnde Hygiene spielt bei der Übertragung keine Rolle. Kopfläuse können in unseren Breiten keine Krankheiten übertragen und sind nicht gesundheitsschädlich, aber extrem lästig.

    Physikalisches Wirkprinzip beseitigt Läuse

    Je früher ein Befall mit Kopfläusen entdeckt wird, desto einfacher ist die Behandlung. Wenn also aus der Schule oder dem Kindergarten Kopflausbefall gemeldet wird oder wenn der Kopf ständig juckt und man sich häufig kratzen muss, sollten Haare und Kopfhaut gründlich auf Läuse und Nissen untersucht werden. Das geht am besten mit einem Läusekamm, mit dem man die Haare Strähne für Strähne sorgfältig auf Läuse überprüft. Besonders aufmerksam muss man die warm-feuchten Bereiche auf dem Kopf kontrollieren: hinter den Ohren, im Nacken und an den Schläfen. Wenn man jetzt fündig wird ist schnelles Handeln gefragt. Intensives Duschen und Haare bürsten hilft leider nichts. Nur die Behandlung mit einem Läusemittel aus der Apotheke verspricht schnelle und zuverlässige Abhilfe gegen die Plagegeister. Sich für das richtige Mittel zu entscheiden, ist gar nicht so einfach: Da seit Jahrzehnten dieselben chemischen Wirkstoffe verwendet werden, werden einige herkömmliche insektizidhaltige Läusemittel zusehends wirkungslos, da die Läuse Resistenzen entwickelt haben. Außerdem ist die Anwendung gerade bei Kindern nicht ganz unbedenklich, da toxische Nebenwirkungen hervorgerufen werden können.

    Eine ungiftige und effektive Alternative bietet das rein physikalische Wirkprinzip von NYDA® L. Die dimeticonhaltige Lösung umhüllt die Läuse und ihre Larven und dringt tief in die Atemwege ein und verschließt sie irreversibel. Folge: Die Kopfläuse und ihre Larven ersticken - ebenso wie die Eier und Nissen. NYDA® L ist frei von chemischen Insektiziden und aufgrund des physikalischen Wirkmechanismus ist eine Resistenzentwicklung der Läuse nicht möglich. Es kann bereits bei Kindern ab zwei Jahren angewendet werden. Umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen eindeutig die Wirksamkeit von NYDA® L.

Pressekontakt:
Stefan Titzrath
G.Pohl-Boskamp GmbH & Co.KG
Kieler Str. 11
25551 Hohenlockstedt
Tel: 04826/ 59-483
E-Mail: s.titzrath@pohl-boskamp.de

Original-Content von: Pohl Boskamp GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Pohl Boskamp GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: