Philips Deutschland GmbH

Philips Symposium am 9. November in Essen
Experten referieren und diskutieren über lebenswerte Städte

Essen/Hamburg (ots) - Mehr als die Hälfte der Menschheit lebt aktuell in Städten. Tendenz: steigend. Parallel dazu erlebt unsere Gesellschaft einen demografischen Wandel, der die Ansprüche, Erwartungen und Bedürfnisse der Bürger an ihre Kommune grundlegend verschiebt. Sicherheit und Gesundheitsversorgung, Stadtidentität, Renaturierung, Gemeinschaft, Individualität - sind nur einige der Schlagworte, die die Diskussion um die Veränderung der Städte begleiten.

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich das Philips Symposium Licht und Lebensfreude, am Dienstag, den 9. November, auf der Zeche Zollverein in Essen, das diesmal unter dem Motto "Urbanes Leben - lebenswerte Städte" steht. Hochkarätige Experten verschiedener Fachrichtungen - unter anderem der renommierte Trendforscher Professor Peter Wippermann vom "Trendbüro" Hamburg und die Darmstädter Soziologin Martina Löw - referieren und diskutieren über Pläne, Visionen und konkrete Maßnahmen, den urbanen Raum - vor allem mit Blick auf zukünftige Entwicklungen - lebenswert zu gestalten.

Der deutsche Philips Chef, Andreas Wente, stellt außerdem die Ergebnisse einer von Philips in Auftrag gegebenen Forsa-Studie vor. Die repräsentative Studie gibt unter anderem überraschende Einblicke darüber, welche Bereiche ihres Lebensumfeldes den Deutschen besonders wichtig sind, um sich wohl zu fühlen.

Hinweis für Redaktionen: Zielgruppe dieser Veranstaltung sind im Schwerpunkt Stadtplaner sowie Architekten und Wissenschaftler, die sich mit zukünftigen Entwicklungen des urbanen Raums beschäftigen. Presseakkreditierung unter: www.Philips.de/Urban

Pressekontakt:

Philips Unternehmenskommunikation
Klaus Petri
Tel.: 0 40 - 28 99 - 21 95
E-Mail: Klaus.Petri@Philips.com
Original-Content von: Philips Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: