SAT.1

Spiegel TV-Reportage
Montag, 15. Juli 2002, 23.15 Uhr
Der Knochenkrieg - Wie Forscher um Fossilien streiten

    Berlin (ots) - Sie werfen sich "Claim Jumping", den Raub von
Schürfstellen vor, ein Vergehen das unter amerikanischen Goldsuchern
sofort eine Schießerei verursacht hätte. Und auch heute müssen sich
die internationalen Teams der Urmenschenforscher in der äthiopischen
Afar-Wüste durch schwer bewaffnete Nomaden-Wächter schützen lassen.
    
    Um im fossilienreichsten Gebiet der Erde, wo einst die berühmte
Urmenschenfrau "Lucy" entdeckt wurde, eine Grabungslizenz zu
erhalten, versuchen Wissenschaftler, ihre Kollegen bei den Behörden
anzuschwärzen, zu verleumden und zu denunzieren. Die Entdeckung eines
neuen Hominiden-Fossils bedeutet Ruhm und viel Geld, Fördermittel und
Einladungen zu lukrativen Vortragsreisen. Immer wieder wird versucht,
die Behörden auszutricksen und wichtige Funde illegal zu exportieren.
    
    "Spiegel TV"-Autor Tillmann Scholl hat ein internationales
Forscherteam in die äthiopische Wüste begleitet und schildert die
Schattenseiten einer populären Wissenschaft: die Konkurrenz und das
Geschäft mit den fossilen Knochen. Er zeigt, wie die Erforschung der
Geschichte der Menschheitsentwicklung durch menschliche Eigenschaften
wie extremer Ehrgeiz, Neid und Gier empfindlich gestört wird.
    
    
ots Originaltext: Sat.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Jutta Kehrer
Sat.1 Kommunikation/PR
Telefon: 030 - 2090 2357
Fax:        030 - 2090 2313
e-mail jutta.kehrer@sat.1de
Sat.1 im Internet: www.sat1.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: