SAT.1

Spiegel TV-Reportage
Montag, 3. Juni 2002, 23.15 Uhr
Luden, Richter, Mordwerkzeuge: Unterwegs im größten Gericht Berlins

    Berlin (ots) - In Berlin kennt jedes Kind Moabit. Seit fast 100
Jahren gilt der Name als Synonym für das Kriminalgericht mit
angrenzendem Gefängnis. Hier traten Ex-Stasi-Chef Erich Mielke,
Kaufhauserpresser Dagobert, Boxer Bubi Scholz und auch "Der Hauptmann
von Köpenick" vor ihre Richter. Das Gericht ist eine Ansammlung von
Superlativen: größte Staatsanwaltschaft Europas, 700 Prozesse am Tag,
25 Keller mit Tausenden von Asservaten, Millionen von Akten, allein
die Eingangshalle ist höher als das Brandenburger Tor.
    
    Doch Moabit ist auch der Inbegriff einer deutschen Behörde vor dem
Kollaps. Aus Mangel an Zeit und Geld werden Verfahren eingestellt,
immer häufiger schließen Richter vor der Verhandlung einen Handel ab.
Faxe kommen erst nach drei Tagen auf den Tisch, Computer gibt es
kaum, und auf dem Dachboden regnet es auf die Akten.
    
    
    "Spiegel TV"-Autorin Utta Seidenspinner begleitete Richter,
Angeklagte, Anwälte, Archivare, Wachtmeister und Saaldiener, die
diese Justizmaschine täglich mühsam in Bewegung halten, zusammen mit
2600 anderen Bediensteten.
    
    
ots Originaltext: Sat.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:

Jutta Kehrer
Sat.1 Kommunikation/PR
Telefon 030 - 2090 2357 / Fax 030 - 2090 2313
e-mail jutta.kehrer@sat.1de

Sat.1 im Internet: www.sat1.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: