SAT.1

Neues Sat.1-Entwicklungskonzept für Serienformate: Drehstart von fünf "Backdoor"-Piloten

    Berlin (ots) -
    
    Sat.1 geht bei seinen Serien-Entwicklungen einen neuen Weg: In
diesen Wochen beginnen die Dreharbeiten von fünf unterschiedlichen
Pilotfilmen ("Backdoor"-Piloten), die so angelegt sind, dass sie bei
Erfolg zeitgleich in Serie gehen können.
    
    1. Klappe: "Leo & Nina" (AT)
    
    Hauptkommissar Leo Kraft (Henning Baum) ist ein Mann mit viel
Charme, Selbstbewusstsein und einer guten Portion Sensibilität.
Eigentlich der absolute Traumtyp für Frauen. Schade, Leo ist schwul
und lebt seit Jahren mit dem Musiker Thorsten zusammen. Seine
Kollegin Nina (Elena Uhlig) ist eine eigenwillige Kommissarin:
ehrgeizig, sehr direkt, etwas launisch, aber immer humorvoll. Die
beiden verstehen sich beruflich und privat bestens. Ihr erster Fall
führt sie zu einem kleinen Yachthafen, wo die Leiche einer bekannten
Journalistin gefunden wurde. Ihr Mörder brachte sie auf eigenartige
Weise um: Er hat sie sowohl erdrosselt als auch erstochen...
    
    Drehzeit: 10. April 2002 bis 14. Mai 2002
    Drehort: München und Umgebung
    Produktionsgesellschaft: Hofmann & Voges Entertainment
    Produzenten: Mischa Hofmann, Philip Voges
    Drehbuch: Boris Gulotta, Regisseur: Andreas Senn
    PR-Redakteurin: Anette Schmidt (Tel.: 030-2090-2375)
    
    
    2. Klappe: "Der Elefant" (AT)
    
    Hauptkommissar Matthias Steiner ist Leiter der Abteilung für
ungeklärte Tötungsdelikte. Kompromisslos bearbeiten er und sein Team
Mordfälle, die bis zu 20 Jahre zurückliegen und bisher als unlösbar
galten. Nach dem ungeklärten Tod seiner Frau ist es Steiners
Anliegen, Menschen zu helfen, die die Trauer um ihre Angehörigen nie
ganz bewältigen konnten. Bei der Wiederaufnahme der Fälle kommen dem
Team die neuesten Methoden der Forensik, revidierte Zeugenaussagen
oder plötzlich auftauchende neue Hinweise zugute. Steiner nimmt jeden
Fall persönlich und ist der Wahrheit kompromisslos auf der Spur. In
seinem ersten Fall lässt Steiner ein Mädchen exhumieren, dass vor
sechs Jahren laut Protokoll einem Unfall zum Opfer gefallen sein
soll. Tatsächlich stellte man mit neuesten Untersuchungsmethoden in
ihrem Körper die Rückstände eines Gift-Cocktails fest - das Mädchen
wurde ermordet.
    
    Drehzeit: 30. April 2002 bis Mai 2002
    Drehort: Köln und Umgebung
    Produktionsgesellschaft: Pro GmbH
    Produzent: Barbara Thielen
    Regisseur: Lutz Konerman
    Drehbuch: Holger Karsten Schmidt und Lutz Konermann
    PR-Redakteurin: Marion Deike (Tel.: 030/2090-2372)
    
    3. Klappe "Der Duft des Geldes" (AT)
    
    Antonia "Toni" Lenz, die junge, allein erziehende Mutter kann es
nicht fassen: Ihr 11-jähriger Sohn Janosch hat eine "untrügliche
Nase" und ist dem Parfümkonzern Kröger deshalb Millionen wert.
Janosch steht eine Zukunft als neuer Superparfümeur der Krögers in
Ausicht, und damit beginnt das große Gerangel um den "Duft-Star".
Toni ist hin und her gerissen: Sie will das Beste für ihren Sohn. Und
der, das weiß sie, interessiert sich leidenschaftlich für die Welt
der Düfte. Doch kann sie sicher sein, dass die Krögers Janosch gut
behandeln? Vor allem Alexander, der smarte und attraktive Sohn des
Firmenchefs, scheint ihr sehr suspekt, und leiden kann Toni ihn schon
gar nicht...
    
    Drehzeit: 30. April bis Anfang Juni 2002
    Drehort: Berlin und Umgebung
    Produktionsgesellschaft: teamWorx GmbH
    Produzenten: Ariane Krampe und Joachim Kosack
    Drehbuch: Peter Süß und Gabriele Kosack
    Regie: Karl Kases
    PR-Redakteurin: Tina Ziegler (Tel: 030/2090-2373)
    
    
    4. Klappe: "Dem Glück so nah" (AT)
    
    Eigentlich spielte Schmuck keine große Rolle im Leben der
Meeresbiologin Leonie Saum. Doch als ihr todkranker Vater ihr die
Leitung des Familienunternehmens ans Herz legt, ist sie hin und her
gerissen. Soll sie sich freiwillig in die "Höhle des Löwen" begeben
und dafür ihre Arbeit in der Natur aufgeben? Ein Engagement für die
Schmuckfirma würde nämlich automatisch eine Zusammenarbeit mit ihrer
ungeliebten Familie bedeuten. Ihr machtgieriger Schwager Wolf wartet
nur darauf, das Ableben des Senior-Chefs auszunutzen, um seine
eigenen Wege zu gehen. Dennoch entschließt sich Leonie, den letzten
Wunsch des Vaters zu erfüllen...
    
    Drehzeit: 6. Mai bis Juni 2002
    Drehort: München und Umgebung
    Produktionsgesellschaft: d.i.e. film GmbH
    Produzent: Ulrich Aselmann
    Drehbuch: Regine Bielefeldt
    Regisseur: Matthias Steurer
    PR-Redakteurin: Anna-S. Kopmann (Tel.: 030-2090-2379)
    
    
    5. Klappe "Körner & Köter" (AT)
    
    Georg Körner kann es kaum fassen, als er erfährt, dass seine
Großtante Emilie ihm eine Villa im Werte von mehreren Millionen Euro
vererbt hat. Das Erbe annehmen bedeutet allerdings einen Umzug von
Köln nach Potsdam. Doch die Entscheidung fällt ihm, seiner Frau Karin
und den beiden Töchtern Larissa und Luise unerwartet leicht - zu früh
gefreut, denn Tante Emilie hat in ihrem Testament eine Bedingung
gestellt: Eine Kleinigkeit, die das Traumhaus für die Körners in
einen Albtraum verwandeln könnte: Tantes Hund Paulchen, eine
40-kg-Dogge, ist nicht nur Miterbe, er darf bis an sein Lebensende
mit in der Villa wohnen bleiben.
    
    Drehzeit: 14. Mai 2002 bis 21. Juni 2002
    Drehort: Potsdam und Umgebung
    Produktionsgesellschaft: Janus Film
    Produzent: Ivo Alexander Beck
    Drehbuch: Sarah Schnier
    Regisseur: Hans Werner
    PR-Redakteurin: Anette Schmidt (Tel.: 030-2090-2375)
    
ots Originaltext: Sat.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Sat.1 Kommunikation/PR
Telefon 030-2090-2370/ Fax 030-2090-2377

Sat.1 im Internet: www.sat1.de und www.presse.sat1.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: