SAT.1

"So nicht!" NachtComedy mit Jürgen von der Lippe am Mittwoch, 3. April 2002 um 22.15 Uhr

Berlin (ots) - "Der Tabubruch beinhaltet die größtmögliche Wirkung". Nur ein einziger deutscher Comedian schafft es, seine neue Comedy-Show ausgerechnet mit einem Zitat von Sigmund Freud zu umschreiben: Jürgen von der Lippe. Der studierte Germanist ist der Ansicht, dass man die scheinbar festgefahrenen Grenzen des "guten Geschmacks" ständig neu definieren muss. Als Fan der anglo-amerikanischen Comedy-Kultur träumte er schon lange davon, eine "Nasty Show" in Deutschland zu etablieren. Unter dem Titel "So nicht!" präsentiert er am Mittwoch, 3. April 2002, 22.15 Uhr, aus dem Kölner Gloria Theater die erste von zwei scharfen Comedy-Shows, in denen die besten deutschen Comedians im wahrsten Sinne des Wortes "die Sau 'rauslassen". Zugesagt haben bisher bereits Ingo Appelt, Gabi Decker, Tom Gerhardt, Rüdiger Hoffmann, Herbert Knebel, Holger Müller, Désirée Nick, Hans-Werner Olm, Atze Schröder und die Band Gummimambos. Herr von der Lippe, woher stammt die Idee zu "So nicht!" In Montreal findet jedes Jahr das größte Comedy-Festival der Welt statt. Und nach den großen Shows treffen sich die besten Comedians zu später Stunde in einem kleinen Club, vor rund 300 Leuten, zur "Nasty Show". Und wie der Name schon sagt, bringen sie dort das schärfste Zeug, das sie vorher in ihrem Programm für das weltweite TV-Publikum nicht unterbringen konnten. Alles was nicht politisch korrekt, blasphemisch oder verschärft sexuell ist und vor 22.00 Uhr undenkbar wäre, kommt dort in brillanten Stand-ups auf die Bühne. Und das hat Ihnen natürlich gefallen. Ja, ich durfte das schon zweimal miterleben und habe mich bestens amüsiert. Und jetzt werde ich diese Show-Idee mit den angesagtesten Comedians in Deutschland umsetzen. In "So nicht!" gibt es Dinge, die man sonst im TV nicht sieht und hört - jedenfalls nicht vor 22.00 Uhr. Wir kennen keine Gnade. Das ist natürlich nichts für Prüde und Empfindliche, sondern für Kenner. Wer leicht zu schockieren ist, sollte vielleicht besser nicht einschalten. Für alle anderen ist es das pure Vergnügen. Welche Nummern werden Sie und Ihre Comedy-Kollegen präsentieren? Die Comedians werden so richtig dem Affen Zucker geben. Hier haben sie die Möglichkeit, die schärfsten Nummern aus ihrem Bühnenprogramm zu präsentieren, die sonst nie über den Fernsehschirm gehen würden. Aber keine Sorge, es handelt sich nicht um plumpe Scherze unter Stammtisch-Niveau. Dafür sorgen schon allein die renommierten Künstler, die bei uns auftreten. Einige der Comedians haben Sie schon in Ihrer erfolgreichen Show "Wer zuletzt lacht..." (5,32 Mio., 24,4 % MA) gemeinsam auf die Bühne gebracht. Ja, und dort ist auch die Idee geboren worden, dieses neue Format in Deutschland zu etablieren. Als ich davon erzählte, waren sie sofort begeistert, und dann ging alles ganz schnell. Sie produzieren die beiden Shows im Kölner Gloria Theater, einer Bühne, die für ihre schrägen Inszenierungen bekannt ist. Kann so eine Show nur in Köln produziert werden? Wir brauchen ein Comedy-affines Publikum, das von der ersten Minute an mitgeht und nicht erst eine Stunde lang "warm gespielt" werden muss. Das Publikum in NRW und Köln ist ein erfahrenes Publikum mit geschultem Ohr fürs Besondere, also perfekt für "So nicht!" ots Originaltext: Sat.1 Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Birgit Borchert Sat.1 Programm-Kommunikation/PR Show Telefon 030 / 20 90 - 23 83 / Fax 030 / 20 90 - 23 82 e-mail birgit.borchert@sat1.de Bildmaterial über Sat.1 per ISDN: Telefon 030/2090-2395 Bildmaterial über Sat.1 per Post: Telefon 030/2090-2390 Sat.1 im Internet: www.sat1.de Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: