SAT.1

"Einfach Verona!" - Die Feldbusch unterwegs
Inhalte der ersten Folge ab Samstag, 20. Oktober 2001 um 18.00 Uhr

    Berlin (ots) - Kein Studio, kein Sofa, kein Sex - sondern "Einfach Verona!" Diese Mischung ist zurzeit wohl einzigartig in der deutschen Fernsehlandschaft: Von Politik bis Show, vom Erfinder bis zum Jungunternehmer - ab Samstag, 20. Oktober 2001 um 18.00 Uhr zeigt Sat.1 jede Woche "Einfach Verona!" - Die Feldbusch unterwegs.          Ihre Gäste sind unkonventionell, erfolgreich, unverwechselbar, durchsetzungsstark und idealistisch. Manche von ihnen haben bereits als Schauspieler, Filmstars, Sportler, Manager oder Politiker Karriere gemacht, ob in Berlin oder Hollywood. Andere arbeiten noch mit großem Eifer an ihrem einzigen Ziel - dem Durchbruch. Eines ist ihnen allen gemeinsam: Intelligent, aufgeschlossen und kommunikativ meistern sie ihr Leben und sind bereit, auch mal gegen den Strom zu schwimmen. Verona Feldbusch wird diese Menschen stellvertretend für das Fernsehpublikum kennen lernen. Mit ihrer Neugier, ihrem Charme und ihrer besonderen Art zu fragen, erzielt sie oft die überraschendsten Ergebnisse.               Und das sind die Menschen und Themen der ersten Folge von "Einfach Verona!":          HANS EICHEL - Finanzminister und Charmeur          Er war in der Schule vollkommen unsportlich - das gesteht Finanzminister Hans Eichel Verona. Beim Anblick der schönen Moderatorin kommt der Politiker heftig ins Schwärmen. Er verrät ihr Geheimnisse aus seinem Privatleben und wie er selbst es mit seiner Steuererklärung hält.

    Verona darf sogar Eichels Allerheiligstes betreten: sein
Arbeitszimmer. Von hier aus hat der Finanzminister den direkten Draht
in das Büro des Bundeskanzlers. Natürlich will Verona gleich
ausprobieren, ob man Gerhard Schröder an die Strippe bekommt, wenn
man das Knöpfchen mit des Kanzlers Kurzwahlnummer drückt. Nur zu,
Verona! Wir sind gespannt...
    
    CARGO LIFTER - nie wieder Lkw-Schlangen auf der Autobahn
    
    Verona in der größten freitragenden Halle der Welt! Sie befindet
sich auf einem ehemaligen Militärflughafen, 40 Kilometer von Berlin
entfernt. Die Halle ist aber nur der erste Streich. Das, was in der
Halle entstehen soll, ist die wahre Sensation:
    
    In wenigen Monaten beginnt hier der Bau eines Luftschiffes, das
die Welt verändern soll. Der Cargo-Lifter existiert im Moment zwar
erst auf dem Papier, aber Verona will schon jetzt alles über das
riesige Ungetüm wissen. In der Halle, in der das mit dem Zeppelin
verwandte Luftschiff gebaut wird, hätten neun Fußballfelder Platz.
    
    Verona überwindet ihre Höhenangst und wagt sich gemeinsam mit
Ingenieuren, die den Cargo-Lifter bauen werden, in die Schwindel
erregende Höhe von 107 Metern. Denn dort werden die Konstrukteure
schon bald auf eigens dafür installierten Brücken das größte
Luftschiff bauen, das es je gab.
    
    Der Cargo-Lifter soll später riesige und schwere Lasten über große
Entfernungen tragen und dadurch die Straßen entlasten. Das Luftschiff
fliegt mit Helium, das leichter ist als Luft. Ein Kubikmeter Helium
trägt ein Kilo Last. Insgesamt kann der Cargo-Lifter 160 Tonnen bis
zu 10.000 Kilometer weit transportieren. Darunter sind Lasten, die so
groß und sperrig sind, dass man für den Transport auf der Straße per
Schwertransport-Lkw extra Brücken und Straßen sperren oder gar
verbreitern müsste.
    
    DAVID COPPERFIELD - der Magier aus Amerika verzaubert Verona
    
    David Copperfield, der schöne Magier, verzaubert Verona. Er kann
Menschen verschwinden lassen, ganze Häuser, sogar die
Freiheitsstatue. Er geht durch die Chinesische Mauer und kann wohl
als einziger Mensch fliegen. Verona will von David das Zaubern
lernen. Ob sie es schafft, ihre Hand einmal um das Handgelenk zu
drehen? Ein einfacher Trick für David...
    
    Sie trifft ihn zum Auftakt seiner Deutschland-Tournee "Portal der
Träume" in seinem Hamburger Hotel. Wird es Verona gar ihrerseits
gelingen, David zu "verzaubern"? Eins sei vorab verraten: Die beiden
hatten beim Drehen sehr viel Spaß miteinander...
    
    FUSSBALL-TIPP: Helge Schneider erklärt "Abseits"
    
    Frauen können beim Fußball nicht mitreden. Ein Grund dafür: Sie
haben die wichtigste Fußballregel nicht verstanden. Denn: Was genau
ist eigentlich "Abseits"? Der schräge Comedian Helge Schneider
erklärt's - blondinen- und brünettengerecht. Wer es hinterher immer
noch nicht verstanden hat, ist selber schuld! ;-)
    
    
ots Originaltext: Sat.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Birgit Borchert
Sat.1 Programmkommunikation/PR Show
Telefon 030 2090 2383 / Fax 030 2090 2382
e-mail birgit.borchert@sat1.de

Sat.1 im Internet: www.sat1.de und www.presse.sat1.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: