SAT.1

Drehstart für den SAT.1-Thriller "Deadline" (AT): Bombenanschlag in der Duisburger U-Bahn

Berlin (ots) - Eine ohrenbetäubende Detonation erschüttert die Duisburger U-Bahn. Unter der Wucht der Bombenexplosion bricht ein Tunnelschacht in sich zusammen. Dabei wird ein U-Bahn-Waggon von dem Rest des Zuges getrennt - jeder Weg nach draußen ist versperrt. Unter den Fahrgästen ist die junge und engagierte Fernseh-Journalistin Claudia (Sophie Schütt). Zusammen mit ihrem Kameramann Sven ist sie zufällig in der U-Bahn. In Rage über einen Autodieb hatte sie die Verfolgung aufgenommen und sich schließlich mit dem vermeintlichen Kriminellen in der Unglücks-Bahn wiedergefunden - ohne zu wissen, dass der Autodieb Jon (Gregor Törzs) Teilhaber einer milliardenschweren Firma ist, der mit ständig neuen Kicks seinem Leben Würze gibt. Der Tunnelschacht erweist sich als Todesfalle, denn die Einsturzstelle liegt direkt unter der Ruhr. Von außen ein Loch zu bohren, um die Eingeschlossenen zu befreien, scheint dem Rettungstrupp um Einsatzleiter Bernd Hagena (Hansa Cz_pionka) zu riskant. Beim Versuch, sich - trotz aller Warnungen - freizugraben, verursacht Sven einen Schlammeinbruch, den er mit dem Leben bezahlt. Durch einen Riss in der Decke sickert nun unaufhörlich Wasser und Schlamm. Claudia, Jon und mit ihnen der Obdachlose Gorbi (Walter Kreye), die Krankenschwester Irmela, der Jugendliche Marco (Tobias Schenke) sowie ein bewusstloser Unbekannter drohen zu ertrinken, sollten sie nicht schnell einen Ausweg finden. Gorbi erinnert sich schließlich an einen alten Lagerraum, der nur gebückt über einen Kabelschacht zu erreichen ist. Dabei verfängt sich Irmela in einem Starkstromkabel und ist auf der Stelle tot. Die anderen erreichen den vorerst sicheren Raum - nur der Bewusstlose ist plötzlich verschwunden, als sich Jon um ihn kümmern will. Eigentlich ist Jon niemand, der sein Leben für andere aufs Spiel setzt. Doch das Engagement von Claudia und ihre Power faszinieren ihn. Während sich die kleine Gruppe in Sicherheit wähnt, ergeben die Ermittlungen des Rettungstrupps, dass die Katastrophe durch eine unvollendete Sprengung eines Selbstmordattentäters ausgelöst wurde. Der Selbstmörder befindet sich unter den Eingeschlossen - der letzte Sprengsatz ist noch nicht gezündet... Drehtermin: 15. Februar bis 28. März 2001 Drehort: Köln Produktion: teamWorx Produktion für Kino und Fernsehen GmbH Produzentin: Ariane Krampe Format: 1 X 90 Minuten Autoren: Philipp Weinges und Günter Knarr Ulrike Seiler Regie: Marc Hertel ots Originaltext: SAT.1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de SAT.1 Kommunikation/PR Eigenproduktion Tel.: 030 / 2090-2379 / Fax: 030 / 2090-2388 E-Mail: Ulrike.Seiler@sat1.de SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und http://www.sat1nachrichten.de Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: