SAT.1

SAT.1-Programmänderungen
Dreiteilige Dokumentation: Tatort Bahnsteig - mit BGS-Beamten auf Streife

Berlin (ots) - Dreiteilige Dokumentation: Tatort Bahnsteig - mit BGS-Beamten auf Streife Spiegel TV-Reportage Teil I: Montag, 4. Dezember 2000, 23.15 Uhr Teil II: Montag, 11. Dezember 2000, 23.15 Uhr Teil III: Montag, 18. Dezember 2000, 23.15 Uhr "Mütze zeigen" nennen es die Beamten, wenn sie auf Bahnsteigen, durch Wandelhallen und in den S-Bahnzügen Hamburgs auf Patrouille gehen, um das subjektive Sicherheitsempfinden der Fahrgäste zu erhöhen. Anfang der 90er Jahre hat der Bundesgrenzschutz die Aufgaben der einstigen Bahnpolizei übernommen. Das Einsatzzentrum befindet sich am Hamburger Hauptbahnhof, einem der verkehrsreichsten Plätze Deutschlands. In fünf Schichten üben sie ihr Hausrecht auf allen Hamburger Fernbahnhöfen und dem gesamten S-Bahn-Netz der Hansestadt aus. Sie werden gerufen, wenn sich Selbstmörder auf die Gleise stürzen, Junkies und Dealer S-Bahn-Waggons zum Drogenhandel nutzen, verfeindete Fußballfans aufeinander losgehen oder Taschendiebe im dichten Berufsverkehr ihr Unwesen treiben. Und auf besonders "gefährdeten" Strecken kommen auch Zivilfahnder zum Einsatz. "Spiegel TV"-Autor Ralph Quinke konnte die Grenzschützer bei ihren Einsätzen in den Katakomben der S-Bahn und den weitläufigen Anlagen des Hauptbahnhofes begleiten und das turbulente Geschehen im Wachraum dokumentieren - Tag und Nacht. Denn auch wenn der Zugverkehr für ein paar Stunden ruht, die "Kundschaft" der Männer vom BGS schläft nie und sorgt besonders nachts für Arbeit. Teil I (4.12.2000) Es geht u. a. um zwei Freunde, die im Vollrausch zu erbitterten Feinden werden und die Beamten in Atem halten; zwei kleine Kinder, deren Vater als "hilflose Person" aufgefunden wurde und die nun in der Wache betreut werden; Drogendealer auf dem S-Bahnsteig sowie zwei Nachtschwärmer, die sich aus Versehen mit Handschellen aneinander gekettet haben. Teil II (11.12.2000) Gezeigt werden: eine erfolgreiche Jagd auf einen Taschendieb im ICE; der wortreiche Auftritt eines Landstreichers im Wachraum; wie das Zechgelage einiger Schüler im abgestellten S-Bahn-Waggon einen Großalarm auslöst; den schwierigen Versuch, eine Prügelei in der Wandelhalle aufzuklären und das Schicksal eines jungen Drogenabhängigen, den auch die Fürsorge seiner Mutter nicht vor dem Knast retten kann. Teil III (18.12.2000) Zu sehen ist die Fahndung nach Drogendealern; die Patientin einer Nervenklinik, die völlig verwirrt spät in der Nacht aufgegriffen wird und nicht mehr weiß, wo sie hingehört; Verdacht auf Waffen in einem Zugabteil; das Opfer eines mutmaßlichen Raubes; Schwarzfahrer aus Passion und die teuren Folgen einer Schlägerei. ots Originaltext: SAT.1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rocco Thiede SAT.1 PRESSE & PR Tel.: 030 / 2090-2385 Fax: 030 / 2090-2337 E-Mail: rocco.thiede@sat1.de SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und http://www.sat1nachrichten.de Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: