eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

CeBIT-Pressekonferenz: Mittwoch, 13. März, 13.30 Uhr, CC, Saal 105/106

    Berlin (ots) -          Neuer BMBF-Bericht zur IT-Ausbildung ignoriert Mittelstand.     "Mittelstand online" fordert substantielle Nachbesserung.     Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler,     Vorsitzender der Initiative "Mittelstand online"     im Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Electronic     Commerce Forum e.V.          Das Ministerium für Bildung und Wissenschaft hat vorige Woche den in Fachkreisen vielbeachteten Bericht "IT-Weiterbildung mit System - Neue Perspektiven für Fachkräfte und Unternehmen" vorgelegt.          Professor Schindler, Vorsitzender der eco-Initiative "Mittelstand online" im Verband der Internetwirtschaft, kommentiert ihn vieldeutig: "Bildungspolitisch ist dieser BMFT-Bericht zur IT-Qualifikation für die Wirtschaft längst überfällig, intellektuell ist er mustergültig, aber die Realität des Mittelstandes hat er schlicht und einfach ausgeklammert." Unter Machbarkeitsgesichtspunkten hält er den Berichte daher zunächst einmal für einen Flop - denn 80 Prozent aller Ausbildungsplätze und rund 70 Prozent aller Arbeitsplätze seien gerade beim Mittelstand angesiedelt. Um diese neue IT-Ausbildungsplanung umsetzbar zu machen, müsse das BMBF sie den Mittelstandserfordernissen gemäß nachbessern.          Die eco-Initiative "Mittelstand online" kritisierte in jüngster Zeit wiederholt das Ignorieren der IT-Ausbildungsinteressen des Mittelstandes und beschrieb detailliert die Erfordernisse einer mittelstandsgerechten IT-Ausbildung. Sie fordert deshalb das BMBF auf, seine eben vorgelegte IT-Ausbildungsplanung um diese Mittelstandsanliegen zu ergänzen und sie so mit der Realität des Wirtschaftsgeschehens in Einklang zu bringen.          Diese Kritik am BMBF-Bericht wurde anlässlich dessen Vorstellung vom Auditorium voll bestätigt: Über alle Ausbildungsniveaus hinweg hätten sich darin allein die von den Großunternehmen geprägten Vorstellungen von IT-Berufsqualifikation durchgesetzt. Diese beruhten auf einer sehr starken betrieblichen Arbeitsteilung. Die davon grundsätzlich abweichenden Vorstellungen von hoher IT-Berufsqualifikation der mittelständischen Unternehmen würden im BMBF-Bericht völlig ignoriert - sie beruhten, im Gegensatz zum oben genannten strikt arbeitsteiligen Unternehmensverständnis, auf einem weitgehend ganzheitlichen Unternehmensverständnis. Als Konsequenz dieser Diskrepanz zwischen BMBF-Bericht und Wirtschaftswirklichkeit empfand das mittelständisch geprägte Auditorium hinsichtlich der Umsetzung seiner Empfehlungen weitgehend Hilflosigkeit.

    Zusammenfassend stellt auch der Geschäftsführer des eco-Verbandes,
Harald Summa, fest: "Es ist immer das gleiche Schönreden. Die
jüngsten IT-Wirtschaftsberichte der Regierung blenden auf den ersten
Blick mit wirklich guten Internet-Zuwachsraten. Aber stets wird schon
beim zweiten Blick auf diese Studien offenbar, dass ihre schönen
Zahlen nicht die ganze Wahrheit repräsentieren - sie spiegeln zwar
die Bedürfnisse der großen IT-Unternehmen wider, ignorieren aber
weitgehend das wichtigste Wirtschaftssegment Deutschlands, den
Mittelstand. Unsere eco-Initiative "Mittelstand online" fordert vom
BMFT daher zu Recht eine umgehende Nachbesserung dessen neuen
Konzepts zur IT-Ausbildung für die Wirtschaft im Sinne der
Bedürfnisse des Mittelstandes."
    
    Der Vorsitzende der eco-Initiative "Mittelstand online", Prof.
Dr.-Ing. Sigram Schindler, war im Fachbereich Informatik der
TU-Berlin und im internationalen Umfeld mehr als 25 Jahre
Vorsitzender von Lehre-/Studienkommissionen,
Diplomprüfungsausschüssen u.Ä.. und ist Gründer sowie
Vorstandsvorsitzender der Teles AG - ist mit der IT-Ausbildung ebenso
wie mit den Interessen des Mittelstandes also bestens vertraut.
    
    eco Electronic Commerce Forum e.V. ist der Verband der
Internetwirtschaft in Deutschland. Ziel ist, die kommerzielle Nutzung
des Internets voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der
globalen Internet-Ökonomie und damit den Wirtschaftsstandort
Deutschland insgesamt zu stärken. eco Forum e.V. versteht sich in
diesem Sinne als Interessenvertretung der deutschen
Internetwirtschaft gegenüber der Politik, in Gesetzgebungsverfahren
und in internationalen Gremien.
    
    Anmeldung: Fax 0611/719290 oder E-Mail team@dripke.de
    
ots Originaltext: eco Electronic Commerce Forum e.V.,
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen: Verband der deutschen Internetwirtschaft,
eco Electronic Commerce Forum e.V., Arenzhofstr. 10, 50769 Köln,
Tel. 0221/9702407, E-Mail: info@eco.de

PR-Agentur: Team Andreas Dripke GmbH,
Tel. 0611/973150,
E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: