eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

WM 2014: Gamification eröffnet neue Chancen im Sportmarketing

Köln (ots) - eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. zeigt die wichtigsten Trends und Erfolgsbeispiele für effektive Gamification im Profisport

Seit Jahrzehnten ist der nationale und internationale Fußball ein Musterbeispiel für effektives Marketing und langfristige Kundenbindung: Millionen Fans verinnerlichen ihre Lieblingsvereine und tragen Trikots, Fahnen und Merchandise voller Enthusiasmus. Doch laut eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. (www.eco.de) schaffen es viele Vereine und Sportverbände nicht, die enge Einbindung und Begeisterung der Fans in die Onlinewelt zu übertragen. Lars Steffen, eco Ansprechpartner für die Kompetenzgruppe Games (http://games.eco.de), sieht in der gezielten Nutzung von Gamification einen entscheidenden Faktor, um die Fanbindung auch online spürbar zu erhöhen: "Eine effektive Gamification im Profisport belohnt Aktivität und schafft Anreize, sich auch im Netz regelmäßig mit Vereinen, Ligen und Sportevents zu befassen. Gerade der anhaltende Siegeszug mobiler Geräte schafft seit Jahren zahlreiche neue Möglichkeiten."

US-Ligen zeigen, wie Gamification funktioniert

Als Beispiele erfolgreicher Gamification nennt Lars Steffen einige Beispiele aus dem US-amerikanischen Profisport: Die National Football League (NFL, www.nfl.com) etwa setzt unter dem Namen NFL Fan Rewards auf ein effektives Belohnungssystem. Regelmäßige Besucher der NFL Website erhalten für das Betrachten von Content, das Teilen der Inhalte via Social Media und andere Aktivitäten virtuelle Münzen, die sie gegen Merchandise, Rabatte und Gewinnchancen einlösen können. Die Major League Baseball (MLB, www.mlb.com) nutzt eine enge Verzahnung von Sportevents und der eigens entwickelten Gameday App: Fans können über die App Baseballspiele live verfolgen und werden mit Abzeichen und Trophäen für das Miterleben verschiedener Ereignisse belohnt.

Fantasy Football als Erfolgsbeispiel

Die NFL unterstützt auch die in den USA populären Fantasy Football Ligen, eine Mixtur aus Tippspiel und Sportmanagementsimulator. Der Verlauf der Fantasieligen richtet sich direkt nach den Ergebnissen und Entwicklungen der NFL - nur wer sich online kontinuierlich und detailliert informiert sowie sich mit anderen Sportfans austauscht, kann gewinnen. Lars Steffen ist überzeugt: "Fantasy Football ist ein hervorragendes Beispiel für erfolgreiche Gamification: Die Spieler sind vollständig intrinsisch motiviert, schließlich wollen sie gegenüber ihren Mitspielern möglichst gut abschneiden. So entwickelt sich schnell eine deutliche Eigendynamik, mit der nicht nur bestehende Fans online stärker gebunden werden, sondern auch neue Zielgruppen erreicht werden."

eco (www.eco.de) ist mit mehr als 750 Mitgliedsunternehmen der größte Verband der Internetwirtschaft in Europa. Seit 1995 gestaltet der eco Verband maßgeblich die Entwicklung des Internets in Deutschland, fördert neue Technologien, Infrastrukturen und Märkte, formt Rahmenbedingungen und vertritt die Interessen der Mitglieder gegenüber der Politik und in internationalen Gremien. In den eco Kompetenzgruppen sind alle wichtigen Experten und Entscheidungsträger der Internetwirtschaft vertreten und treiben aktuelle und zukünftige Internetthemen voran.

Weitere Informationen:

eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V.,
Lichtstr. 43h, 50825 Köln, Tel.: 0221 / 70 00 48 - 0,
E-Mail: info@eco.de, Web: www.eco.de

Pressekontakt: Thomas Müller,
Tel.: 0221 / 700048-260, E-Mail: Thomas.Mueller@eco.de

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH,
Tel. 0611 / 973150, E-Mail: team@euromarcom.de,
Web: www.euromarcom.de - Wir sind die PR-Agentur für eco und andere
gute Namen.

Original-Content von: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: