eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

Marketingtrends: Mit Big Data zum Big Business

Köln (ots) - Marketingexperte Dr. Torsten Schwarz vom eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. zeigt, wie Unternehmen mit Big Data ihr Marketing effektiv personalisieren und optimieren

An Big Data im Marketing führt längst kein Weg mehr vorbei: Wer die riesigen Datenmengen gezielt zu nutzen weiß, sichert sich entscheidende Wettbewerbsvorteile. Dabei kommt es vor allem darauf an, das Verhalten und die Ansprüche seiner Zielgruppe zu kennen, erklärt Dr. Torsten Schwarz, Leiter der Kompetenzgruppe Online-Marketing im eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. (www.eco.de): "Die Digitalisierung und Vernetzung unserer Welt verändert das Zusammenspiel von Unternehmen und Kunden seit Jahren von Grund auf - und wir stehen erst am Anfang der Entwicklung. Das schnelle Zusammenwachsen von Online- und Offline-Welt stellt das Marketing nicht nur vor enorme Herausforderungen, sondern eröffnet gleichzeitig völlig neue Chancen."

Signalprodukte als Schlüssel für personalisiertes Marketing

Als Beispiel für diese Entwicklung und die gezielte Nutzung von Big Data nennt der Marketing-Experte den bundesweiten Konkurrenzkampf zwischen verschiedenen Baumarktketten: Die klassische Kundenkommunikation, etwa über Prospekte, Flyer, nicht personalisierte E-Mails oder Kundenkarten geht kaum auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden ein und sorgt nur für überschaubare Umsätze. Eine umfassende Big Data Analyse von Kunden-, Bon- und Produktdaten zeigt schnell: Parkett, Fliesen, Farben oder Natursteine sind sogenannte Signalprodukte. Kunden, die diese Produkte kaufen, planen in der Regel ein umfangreiches Projekt - sei es eine Wohnungsrenovierung oder einen Hausbau.

Bedarfsgerechte Angebote schlagen lokale Nähe

Dieses Wissen eröffnet dem Baumarkt zahlreiche neue Optionen für ein effektives Marketing: So lassen sich anhand dieser Analyse bedarfsgerechte Angebote erstellen sowie eine personalisierte Kommunikation mit dem Kunden eröffnen. Dieser wird nicht nur einen unter Umständen weiteren Weg zum Baumarkt auf sich nehmen, sondern bindet sich in den meisten Fällen für die Dauer seines Projekts an den Markt. Dr. Schwarz ist überzeugt: "Lokale Nähe ist heute nicht mehr das entscheidende Einkaufskriterium für den langfristigen Erfolg von Baumärkten und anderen Fachgeschäften. Nur wer die Bedürfnisse seiner Kunden durch umfassende Analysen frühzeitig erkennt und über alle relevanten Kanäle gezielt bedient, setzt sich gegen seine Konkurrenz durch."

eco (www.eco.de) ist mit mehr als 700 Mitgliedsunternehmen der größte Verband der Internetwirtschaft in Europa. Seit 1995 gestaltet der eco Verband maßgeblich die Entwicklung des Internets in Deutschland, fördert neue Technologien, Infrastrukturen und Märkte, formt Rahmenbedingungen und vertritt die Interessen der Mitglieder gegenüber der Politik und in internationalen Gremien. In den eco Kompetenzgruppen sind alle wichtigen Experten und Entscheidungsträger der Internetwirtschaft vertreten und treiben aktuelle und zukünftige Internetthemen voran.

Weitere Informationen:

eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V.,
Lichtstr. 43h, 50825 Köln, Tel.: 0221 / 70 00 48 - 0,
E-Mail: info@eco.de, Web: www.eco.de

Pressekontakt: Thomas Müller,
Tel.: 0221 / 700048-260, E-Mail: Thomas.Mueller@eco.de

PR-Agentur: euromarcom pr GmbH,
Tel. 0611 / 973150, E-Mail: team@euromarcom.de,
Web: www.euromarcom.de - Wir sind die PR-Agentur für eco und andere
gute Namen.

Original-Content von: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: