ARD Das Erste

"hart aber fair" am Montag, 4. April 2016, um 21.50 Uhr, live aus Köln

München (ots) - Moderation: Frank Plasberg

Das Thema:

Wegschauen, kleinreden - wie gefährlich ist die rechte Gewalt?

Die Gäste:
Meral Sahin (erlebte das Bombenattentat des NSU in Köln; Vorsitzende 
der Interessengemeinschaft Keupstraße e.V.)
Günther Beckstein (CSU, ehem. Bayerischer Innenminister 1993-2007)
Thomas Mücke (Gründer des Vereins "Violence Prevention Network"; 
Diplom-Pädagoge und Diplom-Politologe)
Annette Ramelsberger (Gerichtsreporterin "Süddeutsche Zeitung")
Thomas Bliwier (Fachanwalt für Strafrecht; vertritt die Familie des 
letzten NSU-Opfers Halit Yozgat) 

Die Mordserie des NSU hat der Staat nicht erkannt, dafür aber die Familien der Opfer verdächtigt und drangsaliert. Sind Polizei und Geheimdienste auf dem rechten Auge blind? Kann so etwas wieder passieren? Die Diskussion direkt nach dem Film!

Wie immer können sich Interessierte auch während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung und Fragen an die Redaktion übermitteln. Die User können über www.hartaberfair.de während der Sendung live mitreden und diskutieren. So ist "hart aber fair" immer erreichbar: Tel. 0800/5678-678, Fax 08005678-679, E-Mail hart-aber-fair@wdr.de.

Pressekontakt:

Redaktion: Markus Zeidler

Pressekontakt:
Dr. Lars Jacob
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-42898
Fax: 089/5501259
E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: