ARD Das Erste

Das Erste: "Großstadtrevier": 20 neue Folgen der Erfolgsserie
Fast 4,5 Millionen Zuschauer am Dienstag - neuer Sendeplatz im neuen Jahr

München (ots) - Auch nach 15 Jahren ist es ein Zuschauerliebling und unverwechselbares Markenzeichen des Vorabendprogramms im Ersten: das "Großstadtrevier". Selbst die im Sommer und Herbst 2001 ausgestrahlten Wiederholungsfolgen erreichten bis zu 4,61 Millionen Zuschauer; im Durchschnitt 3,5 Millionen (Marktanteil 17,4%). Am gestrigen Dienstag waren erneut 4,42 Millionen Zuschauer (MA 17,5%) mit dabei, als Dirk Matthies (Jan Fedder) und Anna Bergmann (Dorothea Schenck) mit Hilfe des Stadtstreichers Oskar einem bislang unentdeckten Verbrechen auf die Spur kamen. Mit 20 neuen Folgen vom Hamburger Kiez wird am kommenden Dienstag, 27. November 2001, die Erfolgsgeschichte des "Großstadtreviers" ohne Unterbrechung fortgesetzt. Die Crew vom 14. Revier hat es in ihrer 157. Episode mit "Klau am Bau" zu tun. Dabei geraten Steiner (Edgar Hoppe) und Krüger (Peter Heinrich Brix) auf einer Großbaustelle in Lebensgefahr. Während dessen hilft Dirk Matthies einer schwer erkrankten alten Freundin in der Not und schmeißt nach Dienstschluss ihre Kneipe im Kiez. In den neuen Folgen der 15. und 16. Staffel bekommen die sieben Beamten vom "Großstadt-revier" alle Hände voll zu tun: Ausrechnet der Sohn eines hohen Polizeibeamten ist Anführer einer Gruppe perspektivloser Jugendlicher, deren "Kampf" gegen Ausländer auffliegt. Ein Witwer will in einer weiteren Episode den Verkehrstod seiner Frau "rächen" und plant nach der Gerichtsverhandlung ein Attentat auf den Unglücksfahrer. Ein Briefträger hat verdammtes Glück, wird jedoch als Lottokönig von "Freunden" schamlos ausgenutzt. Als schließlich seine neue Freundin verunglückt, stellen Dirk und Anna Manipulationen am Fahrzeug fest. Unverändert sind es aber nicht nur die spannungsreichen Fälle, die das "Großstadtrevier" ausmachen. Der Hamburger Schnack und die allzu menschlichen Dinge bleiben unverzichtbar. So erfährt Revierleiter Bogner (Peter Neusser), dass ihn seine Frau schon in der Jugendzeit betrogen hat. Die Männer-WG von Krüger und Steiner ist in der Krise und auch zwischen den Zivilfahndern "Harry" (Maria Ketikidou) und Henning (Till Demtröder) stehen Gefühle auf dem Spiel. Das Erste strahlt in diesem Jahr noch drei Folgen auf dem gewohnten Sendeplatz, dienstags um 18.54 Uhr, aus. Mit dem neuen Vorabend-Konzept im nächsten Jahr ist auch Schichtwechsel für das Team vom "Großstadtrevier". Ab 7. Januar 2002 wird dann jeweils montags um 18.50 Uhr ermittelt. ots Originaltext: ARD Das Erste Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste Tel. 089/5900-2887 Fax: 089/ 550 12 59 E-Mail: b.moellmann@das-erste.de Bildredaktion: Tel. 089/5900-3878, Fotos auch unter www.ard-foto.de Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: