ARD Das Erste

Das Erste: "Bericht aus Berlin" am Sonntag, 17. Mai 2015, um 18:30 Uhr im Ersten

München (ots) - Geplante Themen:

Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen: Das Placebo der Bundesregierung
Die Zeit im Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen drängt: Bereits in 
fünf bis zehn Jahren könnte die Ära der Antibiotika zu Ende sein, 
mahnen Mediziner. Schon jetzt sterben über 15.000 Menschen pro Jahr -
nur in Deutschland - an multiresistenten Keimen. Die Bundesregierung 
hat das Thema auf die Agenda des G7-Gipfels im Juni gesetzt und diese
Woche eine Resistenz-Strategie im Kabinett verabschiedet. Doch die 
wird von Gesundheitsexperten als zahnloser Tiger abgetan: So fehlt im
Papier unter anderem das Verbot des Einsatzes von Reserveantibiotika 
in der Landwirtschaft, kritisieren sie.
Autorin: Tamara Anthony

Hierzu ein Studiogespräch mit Jens Spahn, CDU, Präsidiumsmitglied CDU
und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Gesundheit

Streit um Flüchtlingsquote
Nach dem Vorschlag der EU-Kommission streitet Europa über die 
Verteilung der Flüchtlinge. Einige EU-Mitglieder wehren sich mit 
Vehemenz gegen die von Brüssel vorgeschlagene Quotenregelung. Egal, 
wer sich am Ende durchsetzt: Deutschland wird auch in Zukunft die 
meisten Flüchtlinge aufnehmen. Um Länder zu entlasten, die besonders 
viele Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen haben, will die EU 20.000 
Flüchtlinge neuansiedeln. Die Staaten Libanon und Jordanien, die 
Außenminister Frank-Walter Steinmeier am Wochenende besucht, haben 
über 1,75 Millionen syrische Flüchtlinge aufgenommen, kämpfen in 
diesem Zusammenhang mit enormen logistischen und gesellschaftlichen 
Herausforderungen. Wird Europa seiner Verantwortung gerecht?
Autorin: Karin Dohr

Hierzu ein Live-Schaltgespräch mit Robert Habeck (Bündnis 90/Grüne), 
stellvertretender Ministerpräsident Schleswig-Holstein und Minister 
für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume 

Moderation: Rainald Becker

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Kommunikation, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: