ARD Das Erste

"ttt - titel thesen temperamente" (rbb) am Sonntag, 17. Mai 2015, um 23:05 Uhr

München (ots) - Geplante Themen:

Katastrophales Jahr für Menschenrechte - der Amnesty Report Jedes Jahr im Frühling erscheint der aktuelle Amnesty Report zur Lage der Menschenrechte in der Welt. Eine Bestandsaufnahme, die diesmal so dramatisch ausfällt wie schon lange nicht mehr. Für 2014 und die Gegenwart verzeichnet Amnesty nie dagewesenen Terror von religiösen Fanatikern und Bürgerkriegs-Warlords gegen Zivilisten: Ein katastrophaler Dammbruch bei den Menschenrechten. "ttt" im Gespräch mit der deutschen Amnesty-Generalsekretärin Selmin Caliskan.

Liebe in Zeiten des Krieges - Oksana Yushko fotografiert russisch-ukrainische Paare Die Moskauer Fotografin Oksana Yushko kommt selbst aus einer gemischten Ehe: die Mutter Russin, der Vater Ukrainer. Als die Krimkrise eskalierte und sich viele zerstritten, begann sie russisch-ukrainische Paare zu porträtieren. Ihre Fotoserie zeigt, wie das Politische ins Private spielt und wie Liebe die geschürten Aggressionen besiegt. "ttt" begleitet Oksana Yushko und spricht mit Paaren in Moskau und Kiew.

Kinder um jeden Preis? Über den Markt der Fortpflanzungsmedizin Über 5 Millionen künstlich gezeugte Kinder gibt es weltweit. Die Sängerin Gianna Nannini hat eins, die Starfotografin Annie Leibovitz, die Schauspielerin Nicole Kidman. Elternwerden mit über 40 ist ein Trend. Was erzählt das über unsere Gesellschaft, über eine Zeit, in der alles möglich scheint, in der der Reproduktionstourismus zum boomenden Markt wird? "ttt" hat mit dem Autor des Buches "Kinder machen" Andreas Bernard darüber gesprochen, ein Prager Kinderwunschzentrum besucht und ein Paar getroffen, das seine jahrelangen Versuche, ein Kind zu bekommen, mit der Kamera dokumentiert hat.

Was macht die Manns zur Jahrhundertfamilie? Eine neue Biographie Vor fast 15 Jahren hob Heinrich Breloer mit seinem Dokudrama "Die Manns" in den Rang einer mythologischen deutschen Familie. Nun erscheint zum ersten Mal eine Familienbiographie, in der Manfred Flügge ein neues Licht auf "Das Jahrhundert der Manns" wirft. Wie hat es diese Familie geschafft, uns derart nachhaltig zu faszinieren? Und was daran ist Mythos, was Realität? Manfred Flügge und Heinrich Breloer geben Auskunft.

Schau der populären Bilder - Impressionismus-Expressionismus in Berlin Viele der Bilder kennen und lieben wir. Manet, Monet und Renoir, Kirchner, Heckel und Marc sind weltweit Publikumsmagneten. Aber wir haben sie noch nie zusammen gesehen. Erstmals zeigt die Alte Nationalgalerie wichtige Werke des Impressionismus und Expressionismus in direktem Bezug zueinander. Was sehen wir dadurch neu - und warum sind diese Bilder so populär? "ttt" nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise.

Moderation: Max Moor

Redaktion: Liane von Pein (rbb)

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 23876,
E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: