ARD Das Erste

Das Erste: Weltspiegel - Auslandskorrespondenten berichten Am Sonntag, 3. Mai 2015, 19.20 Uhr vom SWR im Ersten

München (ots) - Moderation: Ute Brucker

Geplante Themen:

Nepal: Kaum Hilfe für entlegene Orte
Auch Tage nach dem schweren Erdbeben in Nepal kommt in den besonders 
schwer betroffenen Orten der Provinz Sindhulpachok Hilfe nur spärlich
an.
Eine Reportage aus einer zerstörten Welt von ARD-Korrespondent
Gabor Halasz, Studio Neu Delhi. 

Mali: Drehscheibe für afrikanische Flüchtlinge
Wie magisch werden Flüchtlinge vom Städtchen Gao in Mali angezogen. 
Dort finden sie Schlepper, die sie anschließend durch die 
gefährlichen Wüsten Algeriens und Libyens an die Mittelmeerküsten 
schleusen. Über das Geschäft mit der Not, über die Erfahrungen und 
Hoffnungen von Migranten, die zum Teil jahrelang unterwegs sind auf 
ihrer Odyssee nach Europa, berichtet ARD-Korrespondentin 
Sabine Bohland, Studio Nairobi.

Irak/Tikrit: Zurückeroberte Geisterstadt
Lange war die irakische Stadt Tikrit in den Händen der Terrormiliz 
des sogenannten "Islamischen Staates". Nach langem Kampf haben 
irakische Verbände die Stadt kürzlich zurückerobert. Ein ARD-Team hat
nun mit den wenigen Menschen gesprochen, die sich noch in den 
Trümmern und teilweise noch verminten Gebäuden aufhalten. Anhand 
selbst gefundener interner Unterlagen des IS lässt sich 
rekonstruieren, wie die Terrororganisation hier geherrscht und 
gewütet hat.
Eine Exklusiv-Reportage von Volkmar Kabisch und Amir Musawy.

GB: Einwanderer unerwünscht?
Aus dem kleinen Städtchen Boston in England wanderten vor bald 400 
Jahren viele Einwohner in die US aus und gaben der dortigen Stadt 
Boston ihren Namen. Jetzt 
beklagt das englische Städtchen zu viel Einwanderung aus Osteuropa. 
Ein zentrales Thema für rechtspopulistische Stimmenfänger im 
Wahlkampf für ein neues Parlament in Großbritannien.
Ein Stimmungsbild von ARD-Korrespondentin Hanni Hüsch, Studio London.

Bolivien: Der Seilbahn-Boom in den Anden
Lateinamerika entdeckt gerade die Seilbahn als neues Transportmittel.
Etwa in La Paz, der Hauptstadt Boliviens. Sie ist dort viel mehr als 
nur eine Touristenattraktionen. 
Um die Seilbahnstationen entstehen neue urbane Klein-Zentren. 
Über die immer populärer werdende "U-Bahn der Lüfte" berichtet 
ARD-Korrespondent Michael Stocks, Studio Rio de Janeiro.

Norwegen: Surfen und entschleunigen
Der eine war gut bezahlter Profi-Sportler, der andere ein 
erfolgreicher Gourmetkoch. Beide hatten genug von der Hektik des 
Lebens und beschlossen, wenigstens das eigene zu entschleunigen. Sie 
suchten sich einen paradiesischen Ort an der Küste Norwegens und 
verdienen sich ihren Lebensunterhalt nun mit der nördlichsten 
Surf-Station Europas. Über das Lebensgefühl von jungen Aussteigern: 
Eine Georeportage von ARD-Korrespondent Clas Oliver Richter, Studio 
Stockholm.

Schnappschuss: Warum entwirft und produziert eine polnische Nonne 
Damenunterwäsche? ARD-Korrespondentin Grit von Peterdorff, Studio 
Warschau 

Redaktion: Stefan Rocker

Pressekontakt:

SWR-Pressestelle,
E-Mail: pressestelle@swr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: