ARD Das Erste

Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin: Jeder Zweite will mehr Flüchtlinge in Deutschland aufnehmen

Köln (ots) - Verwendung nur mit Quellenangabe "Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin"

Die Hälfte (50 Prozent) der Bevölkerung spricht sich für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen aus. 44 Prozent sind dagegen, weitere Flüchtlinge hierzulande unterzubringen. Die größten Meinungsunterschiede bestehen zwischen den Anhängern der Grünen und der AfD: Während sich 74 Prozent der Grünen-Anhänger noch mehr Flüchtlinge in Deutschland vorstellen können, sind 82 Prozent der AfD-Wähler gegen deren weitere Aufnahme.

Bürger halten die Verbesserung der Situation in den Heimatländern für die beste Hilfsmaßnahme für Flüchtlinge

Die große Mehrheit der Bundesbürger (81 Prozent) spricht sich für ein verstärktes finanzielles Engagement Deutschlands aus, um die Situation in den Heimatländern der Flüchtlinge zu verbessern. Den Vorschlag, legale Möglichkeiten zur Einwanderung nach Europa zu schaffen, befürworten 70 Prozent der Befragten. Jeder Vierte (27 Prozent) lehnt diese Idee jedoch ab, darunter viele Anhänger der AfD (49 Prozent). Mehr Geld für weitere Rettungsschiffe finden 62 Prozent der Deutschen richtig, ein Drittel (34 Prozent) ist gegenteiliger Meinung. Seeblockaden für Flüchtlingsboote nach australischem Vorbild stoßen bei zwei Drittel der Bürger (63 Prozent) auf Ablehnung, nur 32 Prozent finden diese Maßnahme richtig.

Jeder Zweite befürwortet die Aufnahme von mehr Flüchtlingen in Deutschland

Die Hälfte (50 Prozent) der Bevölkerung spricht sich für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen aus. 44 Prozent sind dagegen, weitere Flüchtlinge hierzulande unterzubringen. Die größten Meinungsunterschiede bestehen zwischen den Anhängern der Grünen und der AfD: Während sich 74 Prozent der Grünen-Anhänger noch mehr Flüchtlinge in Deutschland vorstellen können, sind 82 Prozent der AfD-Wähler gegen deren weitere Aufnahme.

Sonntagsfrage: Leichter Verlust für SPD und Linke

In der aktuellen Sonntagsfrage kommt die Union auf 41 Prozent. 24 Prozent der Befragten würden der SPD ihre Stimme geben. Die Grünen kommen auf elf Prozent, die Linke auf acht Prozent. Die AfD würden sechs Prozent wählen, die sonstigen Parteien erhalten ebenfalls sechs Prozent. Vier Prozent würden der FDP ihre Stimme geben. Im Vergleich zum Deutschlandtrend vom 2. April 2015 verlieren SPD und Linke jeweils einen Prozentpunkt, die Grünen und die sonstigen Parteien gewinnen einen Punkt. Die Stimmen für Union, AfD und FDP bleiben unverändert. Insgesamt erhält die Regierungskoalition 65 Prozent der Wählerstimmen.

Der Deutschlandtrend ist eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins. Befragt wurden vom 20. bis 22. April 1000 Bundesbürger. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten. Die vollständige Untersuchung kann unter Tel. 02150 / 20 65 62 oder 0172 / 24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden.

Die Ergebnisse werden im ARD-Morgenmagazin am Freitag, 24. April 2015, veröffentlicht.

Fotos finden Sie unter ard-foto.de.

Weitere Informationen unter www.ard-morgenmagazin.de

Redaktion: Martin Hövel und Verena Cappell

Pressekontakt:

WDR Presse und Information, Kristina Bausch, Tel. 0221 - 220-7118
E-Mail: kristina.bausch@wdr.de
Agentur Ulrike Boldt, Tel. 02150 - 20 65 62

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: