ARD Das Erste

Das Erste: "ttt - titel thesen temperamente" (NDR) am Sonntag, 15. Februar 2015, 00.05 Uhr

München (ots) - Geplante Themen:

Erhaltung oder Verfall? - Streit um den Umgang mit maroden 
NS-Bauwerken
Geschätzte 70 Millionen Euro soll der Erhalt der monströsen Tribüne 
auf dem Zeppelinfeld in Nürnberg kosten, auf der sich Hitler auf den 
Reichsparteitagen kunstvoll inszenierte. Einst erbaut für die 
Ewigkeit, ist das bauliche Ungetüm gut 80 Jahre nach seiner 
Errichtung marode und baufällig - und zeugt doch am authentischen Ort
von der Gigantomanie der Nazis. Angesicht des Kosten stellt sich 
jetzt die Frage: Soll man die 360 Meter lange und 20 Meter hohe 
Steintribüne erhalten oder dem Verfall preisgeben? "ttt" diskutiert 
das Für und Wider - und unseren generellen Umgang mit dem 
architektonischen Erbe der Nationalsozialisten.

Angriff auf den Laizismus - Die schleichende Islamisierung der Türkei
Tausende Menschen demonstrierten Anfang Februar in Istanbul gegen 
eine schleichende Islamisierung der Türkei. Sie werfen Präsident 
Erdogan vor, dass er die Trennung von Staat und Religion aufweicht. 
Tatsächlich bekommt  der Islam vor allem im Bildungsbereich immer 
mehr Raum: Die Universitäten der Türkei bauen eigene Moscheen, an 
Schulen wird Islam zum Pflichtfach, und viele Lehrer unterrichten 
statt der Evolutionstheorie die islamische Schöpfungslehre. Vertreter
der Lehrergewerkschaft oder des türkischen PEN sind alarmiert: 
Entwickelt sich die laizistische Türkei zum religiösen Staat?

Der Akademisierungswahn - Wie viele Studierende brauchen wir 
eigentlich?
Immer mehr Abiturienten, immer mehr Studierende - der Trend ist seit 
Jahren ungebrochen. Realschule und Berufsausbildung haben ein immer 
schlechteres Renommee, Fachkräfte fehlen, seit sich die Meinung 
durchgesetzt hat, dass mehr Bildung mehr Wohlstand bedeutet. Dabei 
gilt die Gleichung schon lange nicht mehr, und die Zahl der 
Studienabbrecher nimmt zu. Mehr noch: im europäischen Vergleich haben
Länder mit einer hohen Akademikerquote auch eine besonders hohe 
Jugendarbeitslosigkeit. Der Philosoph und Ex-Kulturstaatsminister 
Julian Nida-Rümelin hat eine Streitschrift gegen den 
"Akademisierungswahn" verfasst. Er plädiert für eine Stärkung des 
dualen Ausbildungssystems in Deutschland und warnt vor einem Kollaps,
bloß weil jeder Master und niemand mehr Meister werden will.

And the winner is ... - "ttt" über den Gewinner von der diesjährigen 
Berlinale 
Ein Wettbewerb mit lauter Weltpremieren, in dem insgesamt 19 Filme um
den goldenen und die silbernen Bären konkurrieren. Am Samstag 
präsentiert die Jury unter ihrem Präsidenten Darren Aronofsky ihre 
Entscheidung. Wie immer wird mit Spannung erwartet, wie der deutsche 
Film abschneidet. Egal welcher Nationalität, "ttt" stellt die 
Gewinner vor.

Betörende Zwillinge - Die Pop-Entdeckung "Ibeyi"
Sie nennen sich "Ibeyi", und sie gelten als die Pop-Entdeckung des 
Jahres: Lisa-Kaindé und Naomi Diaz, Töchter eines "Buena Vista Social
Club"-Musikers. Die 20-jährigen kubanischen Zwillingsschwestern leben
schon lange in Paris. Das Duo verbindet wunderbare Pop-Melodien mit 
spröden Percussions und minimalistischen Elektro-Klängen. "Ibeyi" 
bedeutet "Zwillinge" auf Yoruba, und einige Songs singen sie 
tatsächlich auf Yoruba - afrikanische Sklaven brachten diese Sprache 
einst nach Kuba. Ihr Debütalbum "Ibeyi" erscheint diesen Freitag; die
internationale Presse, wie z. B. "New York Times", "Vanity Fair", 
"New Musical Express" oder "Spex" feiert sie. 

Moderation: Max Moor

Redaktion: Edith Beßling, Christine Gerberding, Niels Grevsen

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 23876,
E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: