ARD Das Erste

Das Erste
"Bericht aus Berlin" am Sonntag, 1. Februar 2015, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) - Geplante Themen:

Merkels Sparkurs: Stärkt ihre Politik vor allem populistische und 
radikale Parteien?
Nicht nur die Wahl von Syriza in Griechenland zeigt, dass die Bürger 
immer öfter extreme Parteien wählen. In Frankreich sympathisiert ein 
Viertel der Wahlberechtigten mit der rechtsradikalen Marine Le Pen, 
in Spanien gewinnt die linksradikale Podemos an Zulauf. Viele Bürger 
in den Euro-Krisen-Staaten fühlen sich als Opfer der Troika aus IWF, 
Europäischer Zentralbank und der EU-Kommission. Verantwortlich für 
deren Politik machen sie die deutsche Kanzlerin. (Autor: Michael 
Stempfle)

Es bröckelt die Fassade: Union und SPD haben zunehmend 
Schwierigkeiten, gemeinsame Positionen zu finden
Bei immer mehr Themen zeigen sich die Koalitionspartner gespalten. 
Beim Mindestlohn, der Vorratsdatenspeicherung und bei der Frage, ob 
der Islam zu Deutschland gehöre, gibt es Streit. (Autor: Oliver 
Mayer-Rüth) 

Studiogespräch mit Volker Kauder, CDU/CSU, Fraktionsvorsitzender

Moderation: Rainald Becker

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Marock, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: