ARD Das Erste

Das Erste
ANNE WILL am 19. November 2014: Kampf gegen Jugendgewalt - Noch immer zu viel Geduld mit den Tätern?

München (ots) - "Kampf gegen Jugendgewalt - Noch immer zu viel Geduld mit den Tätern?" lautet das Thema bei ANNE WILL am Mittwoch, 19. November 2014, um 21.45 Uhr im Ersten.

Im Anschluss an den Fernsehfilm "Das Ende der Geduld" über die 2010 verstorbene Jugendrichterin Kirsten Heisig diskutiert Anne Will mit ihren Gästen über den Kampf gegen Jugendgewalt. Seit 2010 wird das von Kirsten Heisig initiierte "Neuköllner Modell" in Berlin angewendet. Junge Straftäter sollen konsequent und schneller vor Gericht gestellt werden, um so ihren Rückfall in die Kriminalität zu verhindern. Wird das Jugendstrafrecht in diesem Sinne heute konsequent angewendet? Oder haben Jugendrichter noch immer zu viel Geduld mit den Tätern? Und warum haben vor allem viele arabischstämmige Jugendliche den Respekt vor unserem Rechtsstaat verloren?

Hierzu werden am 19. November bei Anne Will zu Gast sein:

Corinna Sassenroth (Jugendrichterin in Berlin)
Michael von Hagen (Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft 
Berlin)
Christian Stahl (begleitete als Journalist und Filmemacher jahrelang 
einen Intensivtäter)
Güner Balci (Journalistin und Autorin des Buches "Arabboy") 

ANNE WILL - politisch denken, persönlich fragen

Pressekontakt:

Presse und Information Das Erste, Dr. Bernhard Möllmann,
Tel.: 089/5900-42887, E-Mail: Bernhard.Moellmann@DasErste.de

Presseanfragen an Anne Will:
Nina Tesenfitz, TESENFITZ & WILDHAGE Kommunikation
Tel.: 0170/5763663, E-Mail: nt@tesenfitz-wildhage.de

Pressefotos von Anne Will und druckfähiges Bildmaterial zur aktuellen
Sendung (immer donnerstags) unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: