ARD Das Erste

Das Erste
"Bericht aus Berlin" am Sonntag, 19. Oktober 2014, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) - Geplante Themen:

Konjunktur und Koalition: Das große Knirschen / Kaum trübt sich die Konjunktur ein, treten die Sollbruchstellen der Großen Koalition offen zutage. Angesichts sinkender Wachstumsprognosen warnt der Wirtschaftsminister vor Alarmismus - eine Botschaft an die eigene Partei. Denn schon wird aus der SPD heraus der ausgeglichene Haushalt attackiert, das Prestigeprojekt der Union. CDU und CSU revanchieren sich mit verbalen Stoppschildern für die Vorhaben der Sozialdemokraten und nehmen vor allem die Frauenquote ins Visier. Über schwarze und roten Nullen berichtet Oliver-Mayer-Rüth.

Irak/Syrien: Antiterror-Kampf ohne Strategie / Jetzt hat die Militäroperation gegen den "Islamischen Staat" immerhin einen Namen: "Inherent Resolve" (frei übersetzt: "innere Lösung"). Doch eine Lösung ist längst nicht in Sicht, nicht mal eine Strategie der internationalen Gemeinschaft ist zu erkennen. Die Debatte kreist vor allem um militärische Optionen: Luftschläge oder Bodentruppen? Waffenlieferungen an die PKK - ja oder nein? Aber lässt sich die Terrororganisation so wirkungsvoll und langfristig bekämpfen? Eine Analyse von Marion von Haaren.

Studiogespräch mit Volker Kauder, CDU, Unions-Fraktionsvorsitzender

Moderation: Rainald Becker

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100, 
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: