ARD Das Erste

ARD-DeutschlandTrend September 2014: Mehrheit der Deutschen lehnt Stationierung von mehr NATO-Soldaten in Osteuropa ab

Köln (ots) - Die in der NATO diskutierte Stationierung von mehr Soldaten in osteuropäischen Mitgliedsländern, um sich vor möglichen Bedrohungen aus Russland zu schützen, lehnen 60 Prozent der Deutschen ab. 35 Prozent befürworten dagegen, mehr Soldaten dort zu stationieren. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben.

89 Prozent der Befragten sind der Auffassung, dass die NATO wichtig ist, um den Frieden in Europa zu sichern. 56 Prozent stimmen der Aussage zu, dass die NATO größere Verantwortung übernehmen soll. Nur 31 Prozent sind der Meinung, dass die Ukraine in das Bündnis aufgenommen werden soll. 61 Prozent lehnen die Aufnahme der Ukraine in die NATO ab.

Befragungsdaten

- Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren - Fallzahl: 1.003 Befragte - Erhebungszeitraum: 1.9.2014 bis 2.9.2014 - Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI) - Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame - Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Pressekontakt:

Ihre Fragen richten Sie bitte an:
Annette Metzinger
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de



Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: